Ersten Matchball vergeben – Niederlage gegen Altjührden

Von , am 7. April 2019 um 17:40 Uhr.


Das Team HandbALL vergab am Samstag die erste Möglichkeit auf die vorzeitige Sicherung des Klassenerhalts. Mit 24:26 unterlagen die Lipper im Duell mit der SG VTB Altjührden und haben damit noch vier Punkte Vorsprung auf das Team aus Friesland. Die fehlenden zwei Punkte will die Mannschaft von Matthias Struck am kommenden Samstag in Langenfeld beim drittletzten Saisonspiel holen.

„Glückwunsch an Altjührden zum Sieg“, gratulierte der Trainer des Teams HandbALL, Matthias Struck, gleich im Anschluss an die Partie den Gästen aus Varel. Der Sieg der Niedersachen, die nach ihrem ersten Auswärtserfolg in dieser Saison weiter eine Chance auf den Klassenerhalt haben, sei verdient. Beim Gastgeber aus Lippe lief an diesem Abend nicht alles optimal, wie Struck auf der Pressekonferenz festhielt. Auch eine Phase, in der Altjühren zwölf Minuten kein Treffer gelang, konnten die Hausherren nicht ausnutzen, um sich abzusetzen. Denn auch ihnen gelangen zwischen der 38. und 50. Minute nur zwei Tore.

„Wir hatten heute von Anfang an Probleme, in unsere Abwehr reinzukommen. Da hat der Gegner heute einfach gerade über die Option mit Dennis Summa und den Diagonalpässen zum zweiten Kreisläufer sich oft gute Positionen erarbeitet“, führte Struck aus. „Das war auch noch so, als wir auf die 6:0-Variante umgestellt haben. Da haben wir zwar erst ein, zwei Bälle gekriegt, dann aber wieder Probleme gehabt. Es hat wirklich etwas gedauert bis wir uns da gefangen haben und in der Abwehr im Spiel waren.“

Nach 40 Minuten war dem so, „da haben wir dann viele Bälle bekommen, haben aber zeitgleich unser Tempospiel nach vorne etwas vernachlässigt“, so Matthias Struck weiter. Altjührden deckte fortan offensiv, was im Angriff der Lipper für Verunsicherung sorgte. „Da haben wir uns sehr schwer getan, gute Abschlussmöglichkeiten zu finden. Da muss man auch ein Kompliment aussprechen, dass es bei der SG VTB so gut funktioniert hat.“

„Am Ende glaube ich sind es dann auch zwei, drei unglückliche Situationen, die entstehen, die dann aber auch dafür sorgen, dass das Spiel entschieden wird. In dieser Situationen kommen wir gar nicht erst, wenn wir unsere klaren Dinger reinmachen. Gerade die frei rausgespielten Bälle vom Kreis und sicherlich auch ein, zwei Würfe von außen, die wir reinmachen müssen, um vielleicht das Spiel schon in eine Bahn zu lenken, dass vielleicht unglückliche Situationen am Spielende nicht über Sieg oder Niederlage entscheiden sein können“, schloss Matthias Struck ab.

Nun gelte es, die Köpfe nicht hängen zu lassen, sondern den vollen Fokus auf das Spiel in Langefeld zu richten. Dort spielt das Team HandbALL am Samstag um 19:30 Uhr in der Sporthalle des Konrad-Adenauer-Gymnasiums gegen die SG und will dort mit einem Sieg endgültig den Klassenerhalt sichern.

Am Rande des Spiels gab Trainer Matthias Struck bekannt, dass zur Saison 2019/2020 Shawn Pauly das Trikot der Lipper überstreifen wird. Pauly spielt derzeit noch beim VfL Gummersbach II und wechselt im Sommer ins Lipperland. „Er ist meiner Meinung nach einer der talentiertesten und besten Rückraumrechten der Liga. Wir freuen uns, dass er in der kommenden Saison zu uns stößt und verstärkt“, so THL-Trainer Struck zur Neuverpflichtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.