Mit dem Garten ins Fernsehen

Daniela und Ali Kara haben das Fernsehen für sich entdeckt. Aber nicht, wie wohl die meisten Leute, indem sie die Kanäle durchzappen, sondern indem sie Teil der Fernsehwelt sind. „Angefangen hat alles 2015 bei den ‚Beetbrüdern'“, erinnert sich die 37-Jährige. In dem Format, das auf dem Sender Vox ausgestrahlt wird, werden Gärten verschönert. „Nach nur sieben Tagen soll aus dem langweiligen Grün hinter dem Haus ein Paradies gezaubert werden“, so die Ankündigung des Senders. „Diese Woche war eine einzige Rambule“, erklären beide lachend. Auch von den Augustdorfern hätten sich viele mit dem Ehepaar gefreut, das auf diese Weise seinen Garten verschönert bekam. „Sonst hätten wir gar nicht gewusst, was mir mit dem Stück hinter unserem Haus hätten anfangen sollen“, erklärt

Um diesen Artikel und alle weiteren lesen zu können, registrieren Sie sich bitte.

Der Vorgang dauert nur zwei Minuten. Mit einem Online- oder Premiumabonnement erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf spannende Reportagen, Berichte, Porträts und Videos aus Augustdorf; immer aktuell und unparteiisch.
Weitere Informationen sowie Preise erhalten Sie, indem Sie unten auf "registrieren" klicken.

Sie haben Ihre Zugangsdaten bereits? Dann nutzen Sie ganz einfach das Login, um gleich weiterzulesen.

Anmelden
   
Daniela und Ali Kara haben das Fernsehen für sich entdeckt. Aber nicht, wie wohl die meisten Leute, indem sie die Kanäle durchzappen, sondern indem sie Teil der Fernsehwelt sind. "Angefangen hat alles 2015 bei den 'Beetbrüdern'", erinnert sich die 37-Jährige. In dem Format, das auf dem Sender Vox ausgestrahlt wird, werden Gärten verschönert. "Nach nur sieben Tagen soll aus dem langweiligen Grün hinter dem Haus ein Paradies gezaubert werden", so die Ankündigung des Senders. "Diese Woche war eine einzige Rambule", erklären beide lachend. Auch von den Augustdorfern hätten sich viele mit dem Ehepaar gefreut, das auf diese Weise seinen Garten verschönert bekam. "Sonst hätten wir gar nicht gewusst, was mir mit dem Stück hinter unserem Haus hätten anfangen sollen", erklärt Ali Kara. Danach war es erst einmal still um beide geworden. "Wir haben mit dem Fernsehteam aber immer mal wieder Kontakt gehabt", erklärt Daniela Kara. Im Alleingang fing das Ehepaar dann an die Vorderseite seines Anwesens umzugestalten. Dann halfen auch da die Fernsehgärtner wieder mit. "Wir haben dann ein Gewächshaus aufgebaut, das die Form eines Pavillons hat", erklärt Daniela Kara. Auch ein Hochbeet für Chilipflanzen und eine Kompostanlage stehen mittlerweile in dem Garten der Familie Kara. "Wir werden mittlerweile sogar schon bei Heimwerkermärkten erkannt", schmunzeln beide, die richtig auf den Geschmack gekommen sind. "Es bringt zwar viel Stress mit, aber nach einiger Zeit bemerkt man die Kamera nicht mehr", erklären beide schon ganz profihaft. Und: "Wir sind schon beim nächsten Dreh", verrät das Ehepaar. Dieses Mal geht es aber nicht um den Garten. "Mehr dürfen wir aber noch nicht verraten", erklären die Karas geheimnisvoll. Mittlerweile habe sich das Haus auch schon zu einem kleinen Pilgerort verwandelt. "Es kommen schon mal immer wieder ein paar Augustdorfer und auch welche aus anderen Orten und schauen sich den Garten an", erklärt Daniela Kara stolz. Sie ist sich sicher, das wird nicht das letzte Fernsehabenteuer gewesen sein.