Gefährliche Abkühlung

In den vergangenen Tagen zog es viele Lipperinnen und Lipper aufgrund der Hitze in Schwimmbäder und Badeseen. Nicht jeder See in Lippe eignet sich jedoch zum Schwimmen und die Abkühlung in Baggerseen und Flüssen kann lebensgefährlich sein; die Augustdorfer Nachrichten berichteten. Im Kohlenweg sprachen Beamte der Polizei Lippe am Sonntag mehrere Platzverweise gegenüber Jugendlichen an einem Baggersee aus. Der See liegt auf einem Privatgelände und Verbots- und Warnschilder markieren deutlich, dass es sich nicht um einen öffentlich zugänglichen Badesee handelt und das Betreten des Geländes verboten ist. In den Sommermonaten kommt es immer wieder zu Hausfriedensbrüchen an Sand- und Kiesgruben von Personen, die die Risiken der Seen nicht richtig einschätzen. Neben möglichen rechtlichen Konsequenzen, die ein widerrechtliches Betreten nach sich

Um diesen Artikel und alle weiteren lesen zu können, registrieren Sie sich bitte.

Der Vorgang dauert nur zwei Minuten. Mit einem Online- oder Premiumabonnement erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf spannende Reportagen, Berichte, Porträts und Videos aus Augustdorf; immer aktuell und unparteiisch.
Weitere Informationen sowie Preise erhalten Sie, indem Sie unten auf "registrieren" klicken.

Sie haben Ihre Zugangsdaten bereits? Dann nutzen Sie ganz einfach das Login, um gleich weiterzulesen.

Anmelden
   
In den vergangenen Tagen zog es viele Lipperinnen und Lipper aufgrund der Hitze in Schwimmbäder und Badeseen. Nicht jeder See in Lippe eignet sich jedoch zum Schwimmen und die Abkühlung in Baggerseen und Flüssen kann lebensgefährlich sein; die Augustdorfer Nachrichten berichteten. Im Kohlenweg sprachen Beamte der Polizei Lippe am Sonntag mehrere Platzverweise gegenüber Jugendlichen an einem Baggersee aus. Der See liegt auf einem Privatgelände und Verbots- und Warnschilder markieren deutlich, dass es sich nicht um einen öffentlich zugänglichen Badesee handelt und das Betreten des Geländes verboten ist. In den Sommermonaten kommt es immer wieder zu Hausfriedensbrüchen an Sand- und Kiesgruben von Personen, die die Risiken der Seen nicht richtig einschätzen. Neben möglichen rechtlichen Konsequenzen, die ein widerrechtliches Betreten nach sich ziehen kann, sollten Bürgerinnen und Bürger, die auf der Suche nach dem kühlen Nass sind, auch die eigene Gesundheit nicht außer Acht lassen.