Führungswechsel bei der Augustdorfer Patenkompanie

Die 1. Kompanie des Panzergrenadierbataillons 212 hat einen neuen „Chef“. Donnerstagnachmittag übergab der Kommandeur der „212er“, Oberstleutnant Cohrs, das Kommando über Versorgungs- und Unterstützungskompanie von Major Julian Becker an Hauptmann Andreas Bergmann. Becker wird nach 24 Monaten an der Spitze der „Ersten“ zukünftig als S3-Stabsoffizier für die Ausbildungsplanung des Bataillons verantwortlich sein. Hauptmann Bergmann wechselt aus Pfullendorf in Baden-Württemberg in die Kaserne am Sennerand. Oberstleutnant Cohrs dankte dem scheidenden Kompaniechef in seiner Ansprache für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und erinnerte an die gemeinsame Zeit im zurückliegenden Auslandseinsatz in Nordafghanistan, der Mitte Juli für das Bataillon zu Ende gegangen ist. „Ihr unerschüttlicher Humor wird mir stets in Erinnerung bleiben“, so der Bataillonskommandeur. Dem neuen Kompaniechef wünschte er alles Gute, viel

Um diesen Artikel und alle weiteren lesen zu können, registrieren Sie sich bitte.

Der Vorgang dauert nur zwei Minuten. Mit einem Online- oder Premiumabonnement erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf spannende Reportagen, Berichte, Porträts und Videos aus Augustdorf; immer aktuell und unparteiisch.
Weitere Informationen sowie Preise erhalten Sie, indem Sie unten auf "registrieren" klicken.

Sie haben Ihre Zugangsdaten bereits? Dann nutzen Sie ganz einfach das Login, um gleich weiterzulesen.

Anmelden
   
Die 1. Kompanie des Panzergrenadierbataillons 212 hat einen neuen "Chef". Donnerstagnachmittag übergab der Kommandeur der "212er", Oberstleutnant Cohrs, das Kommando über Versorgungs- und Unterstützungskompanie von Major Julian Becker an Hauptmann Andreas Bergmann. Becker wird nach 24 Monaten an der Spitze der "Ersten" zukünftig als S3-Stabsoffizier für die Ausbildungsplanung des Bataillons verantwortlich sein. Hauptmann Bergmann wechselt aus Pfullendorf in Baden-Württemberg in die Kaserne am Sennerand. Oberstleutnant Cohrs dankte dem scheidenden Kompaniechef in seiner Ansprache für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und erinnerte an die gemeinsame Zeit im zurückliegenden Auslandseinsatz in Nordafghanistan, der Mitte Juli für das Bataillon zu Ende gegangen ist. "Ihr unerschüttlicher Humor wird mir stets in Erinnerung bleiben", so der Bataillonskommandeur. Dem neuen Kompaniechef wünschte er alles Gute, viel Soldatenglück und stets eine glückliche Hand bei der Führung der Männer und Frauen der 1. Kompanie. Hauptmann Bergmann dient seit 2007 in der Bundeswehr und wurde zum Heeresaufklärungsoffizier ausgebildet. Im Jahr 2017 nahm Bergmann an einem Auslandseinsatz der Bundeswehr in Mali teil.