Grüne wollen auch in Zukunft Präsenz zeigen

Von , am 2. August 2019 um 4:04 Uhr.


Zu Pizza und Politik hatte der Kreisverband der Grünen nach Augustdorf ins Restaurant Trentadue eingeladen. Auch wenn sich im Vorfeld einige Personen interessiert zeigten, am Abend war ein Besucher anwesend.

Der Augustdorfer Sven Brand war vorbeigekommen, um sich über grüne Politik zu informieren. „Der öffentliche Personennahverkehr, Wasserversorgung und Baugebietsausweisung sind Themen, bei denen eine grüne Partei Schwerpunkte setzen würde“, erklärte Kreissprecher Robin Wagener, der gemeinsam mit seiner Kollegin Dr. Inga Kretzschmar und Kreiskassierer Jens Lux anwesend war.

Kretzschmar machte dabei auch deutlich, dass die Partei den Heeresstandort Augustdorf nicht zur Diskussion stellen.
„Würde man denn als Politikneuling Hilfe bekommen“, lautete eine weitere Frage. „Na klar, die Oerlinghauser Grünen bieten Unterstützung in der Ratsarbeit an“, erklärte Wagener. Auch gebe es einen landesweiten Zusammenschluss, der Parteimitgliedern Seminare für Themen wie „Wie stelle ich einen Antrag?“ und andere Fragen anbietet.

Sven Brand machte indes auch deutlich, was er sich von der Augustdorfer Politik wünscht. „Ich hoffe, dass es nach der nächsten Wahl noch mehr Parteien geben wird, so dass sich alle zusammentun müssen“, erklärte er und fügt hinzu: „Hier sollte es ums Dorf gehen.“

Beitreten will Brand den Grünen nicht. „Ich bin politisch interessiert, aber in alle Richtungen“, erläutert er am Ende der Veranstaltung.

Enttäuscht über die geringe Beteiligung waren Kretzschmar, Wagener und Lux nach eigenen Angaben nicht. „In der Politik lernt man, die eigenen Erwartungen zu drosseln“, erklärten sie.

In jedem Fall will die Partei auch im letzten Quartal des Jahres eine weitere Veranstaltung in Augustdorf anbieten. „Wir lassen uns nicht entmutigen“, so das Fazit.

2 Gedanken zu „Grüne wollen auch in Zukunft Präsenz zeigen

  • 2. August 2019 um 15:47
    Permalink

    Hätte geglaubt, dass die bundesweit auf einer großen Welle schwimmenden GRÜNEN auch in Augustdorf ankern könnten. Aber Land ist eben nicht (Groß)Stadt. Hier zählt noch konservativ feste Verwurzelung und nichts bunt Schillerndes. Wären die doch mal mit Kuschelbär Robert Habeck gekommen …

    Antwort
  • 2. August 2019 um 20:33
    Permalink

    Die GRÜNEN könnten kluge Ideen entwickeln, um eine örtliche AFD-Hochburg aufzumischen …

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.