SPD setzt sich für bargeldloses Bezahlen in der Verwaltung ein

Von , am 5. August 2019 um 4:03 Uhr.


Auch wenn Sommerferien sind, die politischen Parteien bereiten bereits die kommenden Sitzungen vor.
So will die SPD-Fraktion mit ihrem Antrag die Verwaltung beauftragen, die Möglichkeit der Einführung von bargeldlosen Bezahlsystemen zu prüfen. „Des Weiteren wird die Verwaltung beauftragt zu prüfen, in welchen Bereichen der
Gemeindeverwaltung die Möglichkeit besteht, bargeldlose Bezahlsysteme einzurichten“, so der Antrag.

Initiator des Antrages ist Mats Schubert, der als Beisitzer mit beratender Stimme im Vorstand der Augustdorfer SPD tätig ist.

Schubert begründet seinen Antrag damit, dass die Verwaltungen der Kommunen immer mehr zu einem Dienstleister würden. „In diesem Sinne ist ein besonders bürgerfreundlicher Service wichtig“, so die Erklärung.

Die Möglichkeit, bargeldlos innerhalb der Verwaltung zu bezahlen schaffe einen deutlichen Mehrwert für die Gemeindeverwaltung.
Denn eines steht für Schubert fest: Auch die Gemeindeverwaltungen werden sich im Rahmen der digitalen Transformation weiterentwickeln. So sei aus dem Bericht der Deutschen Bundesbank zum Zahlungsverhalten der Deutschen aus dem Jahr 2017 zu lesen, dass das Umsatzvolumen von Bargeldzahlungen kontinuierlich sinke.

„Auch die Anzahl an Menschen, die ausschließlich mit Bargeld zahlen ist zwischen 2014 und 2017 von 33% auf 28 % gesunken“, erklärt Schubert. Auch gehe aus dem Bericht hervor, dass inzwischen jeder dritte Deutsche bei Beträgen zwischen 20 und 50 Euro auf unbare Zahlungsinstrumente zurückgreift.

Und dnoch einen weiteren Vorteil sieht Schubert. „Durch dieses Verfahren werden die Kosten im Bereich des Bargeldhandlings verringert, die Transparenz über Zahlungen erhöht und die Buchhaltung erleichtert“, ist sich Mats Schubert sicher. „Darüber hinaus wird auch das Diebstahls- und Falschgeldrisiko deutlich gesenkt“, erklärt der Beisitzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.