Team HandbALL: Reise in den Norden nach Aurich

Am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag trifft das Team Hand­bALL auf den OHV Aurich. Anwurf ist um 17 Uhr in der Spar­kas­sen­are­na. Nach dem Sieg in Men­den

Um die­sen Arti­kel und alle wei­te­ren lesen zu kön­nen, regis­trie­ren Sie sich bit­te.

Der Vor­gang dau­ert nur zwei Minu­ten. Mit einem Online­abo erhal­ten Sie unbe­grenz­ten Zugriff auf span­nen­de Repor­ta­gen, Berich­te, Por­träts und Vide­os aus August­dorf; immer aktu­ell und unpar­tei­isch.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie Prei­se erhal­ten Sie, indem Sie unten auf „regis­trie­ren” kli­cken.

Sie haben Ihre Zugangs­da­ten bereits? Dann nut­zen Sie ganz ein­fach das Log­in, um gleich wei­ter­zu­le­sen.

Anmel­den
   
Am späten Sonntagnachmittag trifft das Team HandbALL auf den OHV Aurich. Anwurf ist um 17 Uhr in der Sparkassenarena. Nach dem Sieg in Menden und dem Punktgewinn gegen LiT am letzten Wochenende in heimischer Arena will das Team von Matthias Struck gegen den Aufsteiger aus Ostfriesland die nächsten beiden Punkte einfahren. „Aurich wird nach den ersten Ergebnissen sicherlich sehr selbstbewusst auftreten“, prognostiziert THL-Trainer Matthias Struck. „Darüber hinaus verfügen sie auch über einen sehr ausgeglichenen und auch besseren Kader als im Abstiegsjahr.“ Der OHV ist ebenso wie das Team HandbALL mit 3:1 Punkten in die Saison gestartet. Zum Auftakt gab es ein 27:23 gegen Ahlen, am letzten Wochenende spielte man 28:28 beim TuS Volmetal. Für einen Spieler aus dem Kader des Team HandbALL ist die Partie im Norden etwas ganz Besonderes. „Ich freue mich riesig darauf, endlich wieder in der Sparkassenarena zu spielen“, ist die Vorfreude auf das Duell bei unserem Torhüter Robin Wetzel besonders groß. Wetzel absolvierte seinen Bundesfreiwilligendienst in Ostfriesland und spielte in dieser Zeit beim OHV. „Seit dem ich 2014 aus Aurich nach Augustdorf zurückgekehrt bin, war es immer ein großes Ziel von mir, dort nochmal zu spielen. Nun ist es endlich wieder so weit. Von daher freue ich mich riesig darauf, in Aurich zu spielen und alte Weggefährten zu treffen“, merkt man Robin Wetzel die Vorfreude sichtlich an. „Für 60 Minuten werden alle Verbindungen nach Aurich ruhen und es geht einzig darum, in der ‚Ostfriesenhölle‘ zu bestehen und die zwei Punkte mit nach Lippe zu nehmen!“ „Der OHV ist ein starker Aufsteiger, der sich nach dem Aufstieg noch einmal punktuell qualitativ verstärkt hat und, ähnlich wie wir, aus einer starken Abwehr heraus nach schnell nach vorne spielen will. Hinzu kommt ein super Umfeld mit vielen Zuschauern, die die Sparkassenarena bei den Heimspielen zu einem Hexenkessel machen“, bekommt Robin Wetzel schon heute Gänsehaut, wenn er an das Spiel am Sonntag denkt. Doch dieses Mal will der Torhüter mit seinen Jungs in der Rolle der Gastmannschaft die Platte als Sieger verlassen und zwei Punkte mit auf die Heimreise nehmen.
error: Der Inhalt ist geschützt!