Sandhasen feiern verdienten Sieg

  Die 1. Herrenmannschaft der HSG Augustdorf/Hövelhof konnte sich am Sonntag verdient mit 31:28 (15:13) gegen die HSG Blomberg-Lippe durchsetzen. „Auch als es in der zweiten Hälfte nochmal spannend wurde haben wir die Nerven behalten und unser Spiel gespielt“, freut sich Co-Trainer Dominik Kestner über die nächsten zwei Punkte. Nach den ersten drei Pflichtspielen stehen die Sandhasen mit 4:2 Punkten in der oberen Tabellenhälfte. „Wir mussten verletzungs- und krankheitsbedingt auf mehrere Spieler verzichten. Mit Tim Beckmann und Maxi Strunk konnten wir aber dennoch mit einem gut besetzten Kader in die Partie starten“, beschreibt der Sandhasen-Coach die Ausgangssituation. Besonders in der Anfangsphase ließen die Sandhasen den Blombergern zu viele Freiräume. Über ein 0:2 und 2:4 konnten die Hausherren erstmals beim 4:4

Um diesen Artikel und alle weiteren lesen zu können, registrieren Sie sich bitte.

Der Vorgang dauert nur zwei Minuten. Mit einem Online- oder Premiumabonnement erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf spannende Reportagen, Berichte, Porträts und Videos aus Augustdorf; immer aktuell und unparteiisch.
Weitere Informationen sowie Preise erhalten Sie, indem Sie unten auf "registrieren" klicken.

Sie haben Ihre Zugangsdaten bereits? Dann nutzen Sie ganz einfach das Login, um gleich weiterzulesen.

Anmelden
   
  Die 1. Herrenmannschaft der HSG Augustdorf/Hövelhof konnte sich am Sonntag verdient mit 31:28 (15:13) gegen die HSG Blomberg-Lippe durchsetzen. „Auch als es in der zweiten Hälfte nochmal spannend wurde haben wir die Nerven behalten und unser Spiel gespielt“, freut sich Co-Trainer Dominik Kestner über die nächsten zwei Punkte. Nach den ersten drei Pflichtspielen stehen die Sandhasen mit 4:2 Punkten in der oberen Tabellenhälfte. „Wir mussten verletzungs- und krankheitsbedingt auf mehrere Spieler verzichten. Mit Tim Beckmann und Maxi Strunk konnten wir aber dennoch mit einem gut besetzten Kader in die Partie starten“, beschreibt der Sandhasen-Coach die Ausgangssituation. Besonders in der Anfangsphase ließen die Sandhasen den Blombergern zu viele Freiräume. Über ein 0:2 und 2:4 konnten die Hausherren erstmals beim 4:4 ausgleichen. Nach dem 5:5 setzte sich das Team um Dominik Kestner allerdings erstmals auf 9:5 ab. „Zum Ende der ersten Hälfte haben wir nicht mehr konzentriert genug gespielt und haben Blomberg nochmal auf 15:13 herankommen lassen“, ist Kestner mit dem Ende der ersten Halbzeit nicht zufrieden. Nach rund 36 Spielminuten war das Spiel bei 17:17 wieder ausgeglichen. Besonders in dieser Phase lobt Kestner die Kampfbereitschaft seiner Mannschaft: „Auch wenn Blomberg zeitweise wieder mit einem Tor geführt hat, haben die Jungs nicht aufgegeben und weitergekämpft. Sie wollten unbedingt gewinnen.“ Beim 22:21 holten sich die Sandhasen ihre Führung zurück: „Danach haben wir konzentriert zu Ende gespielt und konnten nach dem Spiel verdient feiern.“   Doch es galt nach dem Spiel nicht nur, den Sieg zu feiern: Wir gratulieren Sebastian „Luhmi“ Luhmann herzlich zur Verlobung! Besonders freut es uns, dass sich Luhmi demnächst um den eigenen (Handball)nachwuchs kümmern darf! Am kommenden Samstag findet um 18.00 Uhr das nächste Heimspiel in der Sporthalle Krollbachschule in Hövelhof statt. Am Hövelmarkt-Wochenende empfangen die Sandhasen den VfL Schlangen. HSG-Mannschaft: Müller, Strunk; Bohmenkamp (6/4), Füchtmann, Loske (je 5), Hegemann (4), Wiele, Luhmann (je 3), Diekmann, Günther (je 2), Beckmann (1), Marxcord, Kleemann