Zahlreiche Gäste feiern in die Rot-Weiße Nacht

Gute Lau­ne, zahl­rei­che Gäs­te und unter­halt­sa­me Musik. Das waren die Zuta­ten mit denen die Rot-Wei­ße-Nacht des FC-August­dorf auch in die­sem Jahr wie­der einen vol­len

Um die­sen Arti­kel und alle wei­te­ren lesen zu kön­nen, regis­trie­ren Sie sich bit­te.

Der Vor­gang dau­ert nur zwei Minu­ten. Mit einem Online­abo erhal­ten Sie unbe­grenz­ten Zugriff auf span­nen­de Repor­ta­gen, Berich­te, Por­träts und Vide­os aus August­dorf; immer aktu­ell und unpar­tei­isch.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie Prei­se erhal­ten Sie, indem Sie unten auf „regis­trie­ren” kli­cken.

Sie haben Ihre Zugangs­da­ten bereits? Dann nut­zen Sie ganz ein­fach das Log­in, um gleich wei­ter­zu­le­sen.

Anmel­den
   
Gute Laune, zahlreiche Gäste und unterhaltsame Musik. Das waren die Zutaten mit denen die Rot-Weiße-Nacht des FC-Augustdorf auch in diesem Jahr wieder einen vollen Erfolg verbuchen konnte. Schon am frühen Samstagnachmittag kamen die ersten Gäste und genossen die Fußballspiele und die spätsommerlichen Temperaturen. „Wir haben richtig Glück mit dem Wetter“, freute sich Christian Schmieder. Es sei das vierte Vereinsfest in dieser Form, das alle zwei Jahre stattfinde, erklärte der Vorsitzende. Auch sein Wunsch, dass zum Abend hin noch ein paar Handballer von der wineo Arena zum feiern rüberkommen sollte sich bewahrheiten. Und noch ein anderes Detail war Schmieder wichtig. „Die Helfer, die sonst jedes Mal hier hinter dem Grill oder der Theke stehen, sollen sich heute einmal richtig verwöhnen lassen“, so Schmieder. Neben Bratwurst, Pommes und Getränken hatten die Kleinen aber auch die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen. So gab es nicht nur eine Hüpfburg, die gerne genutzt wurde.  Auch ein Geschwindigkeitsparcour lockte die Besucher, bei dem die Sportbegeisterten möglichst innerhalb von zehn Sekunden einen Fußball um vier Hütchen dribbeln mussten. Kein leichtes Unterfangen, wie sich schnell herausstellte. Für die musikalische Unterhaltung sorgte indes Dimitri Wiebel, der die knapp 200 Gäste mit Charts und Schlagerhits im beheizten Zelt in Stimmung brachte. „Das war eine tolle Veranstaltung“, erklärte Sabine Mühlhausen, die mit ihrer Familie zugegen war und sich vorher noch das Handballspiel angeschaut hatte. „Es ist toll zu sehen, was alles geboten wird“, fand Stefan Plaß, der mit seinen Freunden den Tag genoss. Einig waren sich Gäste und Organisatoren in jedem Fall: „Ein gelungenes Fest!“
error: Der Inhalt ist geschützt!