Roller mehrmals gestohlen

Eine kurio­se Geschich­te hat­te sich in die­ser Woche in August­dorf ereig­net. Nach­dem Stel­la Maru­syn ihren blau­en Rol­ler, den sie schon seit eini­ger Zeit besitzt aber nie benutzt hat­te, ange­mel­det hat­te, trau­te sie ihre Augen am nächs­ten Mor­gen nicht.

Der Rol­ler, den sie in ihrer Ein­fahrt an der Pivits­hei­der Stra­ße geparkt hat­te, war ver­schwun­den — trotz Lenk­rad­sper­re. „Ich kann das gar nicht ver­ste­hen, dass am ers­ten Abend nach der Zulas­sung der Rol­ler geklaut wird“ berich­te­te Maru­syn gegen­über der Redak­ti­on.

Damit aber nicht genug: Am nächs­ten Tag fand sich der Rol­ler wie­der, mit­ten auf einem August­dor­fer Park­platz.
Nur eine Nacht spä­ter hör­te der Nach­bar der Rol­ler­be­sit­ze­rin ver­däch­ti­ge Geräu­sche und sah „eini­ge Per­so­nen, die den Rol­ler weg­scho­ben.“

Gleich am nächs­ten Mor­gen berich­te­te er Maru­syn von sei­nen Beob­ach­tun­gen. Die­se wie­der­um schrieb auf Face­book den Rol­ler „zur Fahn­dung“ aus und erhielt auch gleich meh­re­re Hin­wei­se, unter ande­rem, dass sich der Rol­ler am Fried­hof befän­de.
Nach­for­schun­gen erga­ben aber nichts Kon­kre­tes. Zwei Tage spä­ter wur­de der Rol­ler von der Poli­zei zurück­ge­bracht und der glück­li­chen Besit­ze­rin über­ge­ben — aller­dings ohne Täter.

© 2019, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Eine kuriose Geschichte hatte sich in dieser Woche in Augustdorf ereignet. Nachdem Stella Marusyn ihren blauen Roller, den sie schon seit einiger Zeit besitzt aber nie benutzt hatte, angemeldet hatte, traute sie ihre Augen am nächsten Morgen nicht. Der Roller, den sie in ihrer Einfahrt an der Pivitsheider Straße geparkt hatte, war verschwunden - trotz Lenkradsperre. „Ich kann das gar nicht verstehen, dass am ersten Abend nach der Zulassung der Roller geklaut wird“ berichtete Marusyn gegenüber der Redaktion. Damit aber nicht genug: Am nächsten Tag fand sich der Roller wieder, mitten auf einem Augustdorfer Parkplatz. Nur eine Nacht später hörte der Nachbar der Rollerbesitzerin verdächtige Geräusche und sah „einige Personen, die den Roller wegschoben.“ Gleich am nächsten Morgen berichtete er Marusyn von seinen Beobachtungen. Diese wiederum schrieb auf Facebook den Roller „zur Fahndung“ aus und erhielt auch gleich mehrere Hinweise, unter anderem, dass sich der Roller am Friedhof befände. Nachforschungen ergaben aber nichts Konkretes. Zwei Tage später wurde der Roller von der Polizei zurückgebracht und der glücklichen Besitzerin übergeben - allerdings ohne Täter.

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!