Team HandbALL bereit für das nächste Derby –

Spenge zu Gast am Samstag um 18 Uhr „Die Jungs werden von Anfang an heiß sein!“ – Nur eine Woche nach dem Derby gegen

Um diesen Artikel und alle weiteren lesen zu können, registrieren Sie sich bitte.

Der Vorgang dauert nur zwei Minuten. Mit einem Onlineabo erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf spannende Reportagen, Berichte, Porträts und Videos aus Augustdorf; immer aktuell und unparteiisch.
Weitere Informationen sowie Preise erhalten Sie, indem Sie unten auf "registrieren" klicken.

Sie haben Ihre Zugangsdaten bereits? Dann nutzen Sie ganz einfach das Login, um gleich weiterzulesen.

Anmelden
   
„Die Jungs werden von Anfang an heiß sein!“ – Nur eine Woche nach dem Derby gegen GWD Minden kommt es schon zum nächsten lokalen Vergleich für das Team HandbALL. Der TuS Spenge ist am Samstag um 18 Uhr zu Gast in der Sporthalle am Inselweg in Augustdorf. „Jeder Einzelne von uns muss an seine Grenzen gehen und dann werden wir auch eine Chance auf die beiden Punkte bekommen“, so Trainer Matthias Struck. „Es ist nicht leicht gegen uns zu gewinnen“, führt der THL-Trainer weiter aus. „Wir versuchen uns immer zu verbessern und die Entwicklung der Jungs voranbringen. Auch zum Spiel gegen den TuS Spenge haben wir wieder an einigen Stellschrauben drehen können. Wir wollen für Spenge eine hohe Hürde sein.“ Auch die Zuschauer sind wieder gefragt, das Team HandbALL freut sich auf starke Unterstützung von der Tribüne „Sie marschieren durch die Liga, trotz einiger Verletzungssorgen. Sie bringen sehr gute Leistungen und können die Ausfälle kompensieren. Daran sieht man, dass die Mannschaft über einige Jahre gewachsen ist“, so Matthias Struck über den aktuellen Tabellenzweiten der 3. Liga Nord-West. „Bei ihnen ist sicherlich der sehr, sehr starke Mittelblock hervorzuheben, der gut arbeitet. Und da spielt Oliver Tesch eine große und wichtige Rolle in der Mannschaft.“ Für das Team HandbALL wird die Aufgabe gegen den TuS Spenge keine einfache, aber eine lösbare. „Wir müssen von Beginn auf der Platte sein und dürfen uns nicht viele Fehler erlauben. Die werden sofort bestraft und deshalb müssen wir ein sehr konzentriertes Spiel bringen. Jeder von uns muss an seine Grenzen gehen, dann haben wir auch in diesem Spiel eine Chance“, lotet Struck aus. „Die Motivation der Jungs ist auf jeden Fall bei 100 Prozent, da muss ich als Trainer nicht so viel Feuer reinbringen, das werden die Jungs automatisch von Anfang an haben“, freut sich Matthias Struck auf das Derby gegen Spenge. Zusammen mit dem gesamten Team des TuS Spenge begrüßen wir ganz besonders auch Spieler, die in der Vergangenheit bereits für Lemgo und sogar für Lemgo und Augustdorf die Handballschuhe schnürten: Die beiden Brüder Leon und Fynn Prüßner spielten beide für Lemgo, ebenso Kevin Becker, er war jahrelang Keeper bei den Lemgo Youngsters. Mit René Wolff kehrt ein Spieler an den Inselweg zurück, der bereits für Augustdorf und Lemgo aktiv war.