„Augustdorf ist bunt, und wir sind der Beweis.”

Eine fröh­liche Darstel­lung haben am Son­ntag Schü­lerin­nen und Schüler der OGS und Jugendliche vom HOT Funken­flug in der Grund­schule In der Senne präsen­tiert. Gemein­sam

Um diesen Artikel und alle weit­eren lesen zu kön­nen, reg­istri­eren Sie sich bitte.

Der Vor­gang dauert nur zwei Minuten. Mit einem Onlin­e­abo erhal­ten Sie unbe­gren­zten Zugriff auf span­nende Reporta­gen, Berichte, Porträts und Videos aus August­dorf; immer aktuell und unpartei­isch.
Weit­ere Infor­ma­tio­nen sowie Preise erhal­ten Sie, indem Sie unten auf „reg­istri­eren” klick­en.

Sie haben Ihre Zugangs­dat­en bere­its? Dann nutzen Sie ganz ein­fach das Login, um gle­ich weit­erzule­sen.

Anmelden
   
Eine fröhliche Darstellung haben am Sonntag Schülerinnen und Schüler der OGS und Jugendliche vom HOT Funkenflug in der Grundschule In der Senne präsentiert. Gemeinsam mit Rapper Ghandi Chahine, stellten die jungen Jugendlichen das Projekt „Visions of Life" vor. Der stellvertretende Landrat Stephan Grigat freute sich über den großen Zusrpuch an einem Sonntagnachmittag und erklärte, dass Demokratie die Herrschaft des Volkes bedeute. Und auch, wenn diese nicht immer gut funktionierte, so sei sie doch die beste aller möglichen Staatsformen. [caption id="attachment_4207" align="alignleft" width="300"] Auch "Das Bewerbungsgespräch" ließ tief in die Gedanken der Jugendlichen blicken. (Foto: Wolff)[/caption] Die Schüler der OGS hatten sich in ihrem Projekt, das in den letzten Monaten einstudiert wurde, eine Geschichte über Aliens ausgedacht. Diese kommen vom Planeten Unique, wo alles, wie der Name schon verrät, eintönig ist. Hier auf der Erde, werden sie mit Vielfalt, Freude, aber auch Ärger konfrontiert. Dazu sangen die Kinder das eigens komponierte Lied "Augustdorf ist bunt", das die anwesenden Zuschauer mit lang anhaltendem Beifall quittierten. Im zweiten Teil der Show präsentierten die Jugendlichen vom Funkenflug, was sie erarbeitet hatten. In mehren Stücken setzten sich diese mit dem Thema Vorurteile auseinander. Ob bei einem bewerbungsgespräch, wo ein "Herr Ramadan", so gar nicht in das Klischee eines Türken passen wollte, dafür aber seine scheinbar deutsche Mitbewerberin auf einmal sehr türkisch daher gab. Die Szenen ließen die Zuschauer tief in dei Gedankenwelt der Jugendlichen eintauchen und machten deutlich, was diese bewegt. Das äußerte sich dann in Stücken wie "Diebe und Polizisten", "Mülltrennung" und "Die bulgarischen Nachbarn." Zum Schluss der Vorstellung und nach Präsentation des fulminanten Final.-Songs gab es dementsprechend lang anhaltenden Applaus für alle Akteure.