Kompaniefeldwebeltagung in Augustdorf

Am Mittwoch folgten insgesamt 18 Kompaniefeldwebel der Einladung des Kommandeurs der Panzerbrigade 21 „LIPPERLAND“, Brigadegeneral Ansgar Meyer, nach Augustdorf. Neben Informationen zur Personalbearbeitung und zur Inneren Lage stand die „Agenda Attraktivität“ im Mittelpunkt der Tagung. Oberstleutnant i.G. (im Generalstabsdienst) Christian Schoebel war dazu aus Berlin an den Bundeswehrstandort am Sennerand gereist. choebel, Fachmann für Personalstrategie im Verteidigungsministerium, informierte die „Spieße“ umfassend die zahlreichen Neuregelungen, beispielsweise verbesserte Arbeitsbedingungen und Infrastrukturmaßnahmen. Abschließend ließ es sich Brigadegeneral Meyer nicht nehmen, die erfahrenen Feldwebeldienstgrade über den Planungsstand zur „Einsatzbrigade 2021“ zu informieren. In etwa einem Jahr übernimmt die Augustdorfer Brigade für ein Jahr die Verantwortung für die Einsatzkontingente in Afghanistan sowie im Kosovo. Ab Montag machten sich rund 600 Soldatinnen und Soldaten des Panzergrenadierbataillons

Um diesen Artikel und alle weiteren lesen zu können, registrieren Sie sich bitte.

Der Vorgang dauert nur zwei Minuten. Mit einem Online- oder Premiumabonnement erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf spannende Reportagen, Berichte, Porträts und Videos aus Augustdorf; immer aktuell und unparteiisch.
Weitere Informationen sowie Preise erhalten Sie, indem Sie unten auf "registrieren" klicken.

Sie haben Ihre Zugangsdaten bereits? Dann nutzen Sie ganz einfach das Login, um gleich weiterzulesen.

Anmelden