Licht soll ungebetene Gäste abschrecken

Der Vandalismus an den Schulen soll eingedämmt werden; das hat der Rat einstimmig beschlossen. Während in den vergangenen Wochen bereits der Zaun um die Grundschule In der Senne aufgebaut wurde, werden in diesen Tagen mehrere kleine Flutlichter mit Bewegungsmeldern angebracht.

Benjamin Kriegsch von der Firma Elektro Mersch arbeitet mit einem Kollegen vor Ort. „Eine Lampe haben wir am Eingang zur OGS angebracht, drei weitere kommen auf die Seite, an der auch das Sekretariat liegt“, so Benjamin Kriegsch. Dort wurde in der Vergangenheit mehrfach eingebrochen. Kriegsch hofft, „dass „die Nachbarn des Nachts sehen, wenn das Licht angeht und dann vielleicht die Polizei rufen.“

„Das Licht wird des Nachts bei Bewegung für knapp eine Minute angehen“, erläutert der Elektriker die Funktion der 90 Watt-Birnen-Installation. Am Freitag dieser Woche sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

© 2020, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

Der Vandalismus an den Schulen soll eingedämmt werden; das hat der Rat einstimmig beschlossen. Während in den vergangenen Wochen bereits der Zaun um die Grundschule In der Senne aufgebaut wurde, werden in diesen Tagen mehrere kleine Flutlichter mit Bewegungsmeldern angebracht. Benjamin Kriegsch von der Firma Elektro Mersch arbeitet mit einem Kollegen vor Ort. "Eine Lampe haben wir am Eingang zur OGS angebracht, drei weitere kommen auf die Seite, an der auch das Sekretariat liegt", so Benjamin Kriegsch. Dort wurde in der Vergangenheit mehrfach eingebrochen. Kriegsch hofft, "dass "die Nachbarn des Nachts sehen, wenn das Licht angeht und dann vielleicht die Polizei rufen." "Das Licht wird des Nachts bei Bewegung für knapp eine Minute angehen", erläutert der Elektriker die Funktion der 90 Watt-Birnen-Installation. Am Freitag dieser Woche sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Kommentare zu “Licht soll ungebetene Gäste abschrecken

  1. Vom Grundsatz finde ich eine Ausleuchtung ja nicht schlecht. Das schreckt eventuell den ein oder anderen ab. Aber ich denke die Möglichkeit das Nachts die Nachbarn das Licht sehen und dann die Polizei rufen ist doch recht unwahrscheinlich. Vor allen wenn der Bewegungsmelder recht empfindlich ist und bei jeder Katze das Licht angeht.

  2. Herr Grote hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Wenn eine Minute lang auf dem Schulhof das Licht angeht, werden wohl kaum die wenigen Nachbarn der Grundschule in der Senne gleich die überarbeitete Polizei rufen, um spazierende Katzen, die ja in Augustdorf sowieso keine Gefahr darstellen , verhaften zu lassen. Aber man darf sich auf hübsche Katzenfotos freuen, sind ja allemal fotogen.
    Immerhin hat man sich zu dem Gedanken durchgerungen im Fachausschuss, einen Ordnungsdient zu erwägen. Oder vielleicht lässt man sich mal über wirksame Alarmanlagen beraten für die wenigen öffentlichen Objekte , die immer wieder von Einbruch und Vandalismus heimgesucht werden.
    Den Katzen den Abendspaziergang zu beleuchten und dabei hübsche Aufnahmen zu machen , mutet jedenfalls wieder an wie neuer Schildbürgerstreich….Ach ja, das wäre doch eine gute Gelegenheit für den Bürgermeister, der ja nur einige Häuser entfernt wohnt, sich mal wieder ablichten zu lassen beim abendlichen Joggen über den Schulhof. Dann macht die Sache doch Sinn.
    Michael Müller
    i

Schreibe einen Kommentar