Nachwuchs aus dem Oberbergischen zu Gast – VfL Gummersbach II stellt sich vor

Nach zwei Auswärtsspielen in Folge empfangen wir am Samstag, 1. Februar 2020, zur gewohnten Zeit um 18 Uhr den VfL Gummersbach II  zum zweiten Heimspiel in diesem Jahr in der wineo-ARENA in Augustdorf. „Wir wollen uns auf unsere eigenen Stärken konzentrieren und natürlich gegen Gummersbach II den nächsten Heimsieg einfahren“, blickt Matthias Struck auf die Partie gegen den VfL voraus. „Denn“, so führt der THL-Trainer weiter aus, „es ist schwierig, sich konkret auf Gummersbach vorzubereiten, da das Team immer wieder in anderer Besetzung aufläuft.“ Gummersbach II ist ebenso wie das Team HandbALL eine Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten, in der sowohl Spieler aus der A-Jugend als auch ab und an Spieler aus der Zweitligamannschaft des VfL zum Einsatz kommen. „Wir legen unseren

Um diesen Artikel und alle weiteren lesen zu können, registrieren Sie sich bitte.

Der Vorgang dauert nur zwei Minuten. Mit einem Online- oder Premiumabonnement erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf spannende Reportagen, Berichte, Porträts und Videos aus Augustdorf; immer aktuell und unparteiisch.
Weitere Informationen sowie Preise erhalten Sie, indem Sie unten auf "registrieren" klicken.

Sie haben Ihre Zugangsdaten bereits? Dann nutzen Sie ganz einfach das Login, um gleich weiterzulesen.

Anmelden
   
Nach zwei Auswärtsspielen in Folge empfangen wir am Samstag, 1. Februar 2020, zur gewohnten Zeit um 18 Uhr den VfL Gummersbach II  zum zweiten Heimspiel in diesem Jahr in der wineo-ARENA in Augustdorf. „Wir wollen uns auf unsere eigenen Stärken konzentrieren und natürlich gegen Gummersbach II den nächsten Heimsieg einfahren“, blickt Matthias Struck auf die Partie gegen den VfL voraus. „Denn“, so führt der THL-Trainer weiter aus, „es ist schwierig, sich konkret auf Gummersbach vorzubereiten, da das Team immer wieder in anderer Besetzung aufläuft.“ Gummersbach II ist ebenso wie das Team HandbALL eine Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten, in der sowohl Spieler aus der A-Jugend als auch ab und an Spieler aus der Zweitligamannschaft des VfL zum Einsatz kommen. „Wir legen unseren Fokus klar auf unsere eigenen Stärken. Wir wollen einen weiteren Schritt nach vorne machen, unsere Jungs weiterbringen und wir wollen dem Gegner unser Spiel aufzwingen“, so Matthias Struck. Zwar rangiert Gummersbach mit derzeit elf Punkten auf dem 12. Platz in der 3. Liga, der Abstand nach unten zum ersten Abstiegsplatz beträgt allerdings nur drei Zähler, so dass das Team von Maik Thiele trotz des Zwangsabstiegs der insolventen Rhein Vikings – Gummersbach profitiert, da die knappe Niederlage gegen die Rhein Vikings annulliert wurde und der VfL somit nun zwei Minuspunkte weniger auf dem Konto hat – auf jeden Zähler angewiesen ist. Bislang siegten die Gummersbacher fünfmal, der letzte Sieg datiert allerdings aus November 2019. Danach gab es für die Nachwuchsspieler des Zweitligisten vier Niederlagen; teilweise recht deutlich wie gegen Aurich mit 20 Toren Differenz oder am letzten Wochenende mit zehn Toren gegen den ehemaligen Zweitligisten Eintracht Hagen. Ärgerlich vor allem wahrscheinlich die 26:29-Niederlage gegen Volmetal, einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Im Hinspiel gegen das Team HandbALL wäre es den Oberbergern fast gelungen, zwei Punkte zu ergattern – sie führten bereits mit fünf Treffern – wenn die Lipper nicht noch mit Schlusspfiff zugeschlagen hätten. In der letzten Sekunde traf damals Maxim Schalles mit seinem Buzzer-Beater zum viel umjubelten Sieg. Dabei hatten die Gäste zuletzt beim 4:3 in der Anfangsphase geführt, Gummersbach II erzielte in den letzten zehn Minuten allerdings keinen Treffer mehr. Auch im Rückspiel will das Team HandbALL erfolgreich sein und den sicheren Mittelfeldplatz weiter festigen. „Wir wollen das Spiel bestimmen“, verspricht Struck. „Auch freuen wir uns auf eine tolle Kulisse. Die Stimmung in der Halle hilft den Jungs immer.“