Gewässerschau findet auch in Augustdorf statt

Bürger sind eingeladen teilzunehmen Der Kreis Lippe führt im laufenden Jahr an sieben Gewässern Gewässerschauen durch. Es handelt sich dabei um den Niederluher Bach

Um diesen Artikel und alle weiteren lesen zu können, registrieren Sie sich bitte.

Der Vorgang dauert nur zwei Minuten. Mit einem Online- oder Premium-OnlineAbo erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf spannende Reportagen, Berichte, Porträts und Videos aus Augustdorf; immer aktuell und unparteiisch.
Weitere Informationen sowie Preise erhalten Sie, indem Sie unten auf "registrieren" klicken.

Sie haben Ihre Zugangsdaten bereits? Dann nutzen Sie ganz einfach das Login, um gleich weiterzulesen.

Anmelden
   
Der Kreis Lippe führt im laufenden Jahr an sieben Gewässern Gewässerschauen durch. Es handelt sich dabei um den Niederluher Bach in Lemgo, den Sunderbach in Lage, den Herrengraben im Kalletal, die Exter im Extertal, den Hillbach in Dörentrup sowie den Ölbach und Schnakenbach in Oerlinghausen.  Darüber hinaus findet eine Deichschau an der Emmer in Lügde statt. Neben dem ordnungsgemäßen Unterhaltungszustand werden die Einleitungen ins und Anlagen am Gewässer überprüft. Des Weiteren wird geschaut, ob sich das Gewässer auf dem Weg zu einem guten Zustand gemäß der europäischen Wasserrahmenrichtlinie befindet. An der Gewässerschau können sich die Städte und Gemeinden sowie die Fischereiberechtigten beteiligen. Zudem sind auch Anlieger und interessierte Bürger zu den Begehungen eingeladen. Die Streckenlängen betragen zwischen zwei und sechs Kilometer durch Feld und Flur. Da die Schauen auch bei schlechtem Wetter durchgeführt werden, empfiehlt die untere Wasserbehörde wetterfeste Kleidung und Stiefel. Eine gewisse körperliche Fitness wird vorausgesetzt. „Es ist unvermeidlich, auch über Zäune entlang der Gewässer zu klettern beziehungsweise kleinere Nebengewässer zu durchqueren“, erläutert Rüdiger Kuhlemann, Fachgebietsleiter Wasserwirtschaft und Abfallwirtschaft des Kreises Lippe.   Termine Begonnen wird die diesjährige Gewässerschau beim Niederluher Bach. Los geht es am Dienstag, 17. März um 9 Uhr.  Treffpunkt ist die Brücke der Straße „Am Lattberg“ im Ortsteil Lüerdissen der Stadt Lemgo. Hier führt die Schau über rund sechs Kilometer entlang des Niederluher Baches bis zur Einmündung in die Ilse. Am Freitag, 20. März, folgt der Sunderbach in der Stadt Lage mit 3,8 Kilometern Gewässerlänge. Treffpunkt ist um 9 Uhr in der „Sängerstraße“. Am Dienstag, 24. März, startet um 9.30 Uhr am Treffpunkt „Kieswerk Pampel“ an der Weserstraße im Ortsteil Stemmen der Gemeinde Kalletal die Gewässerschau Herrengraben. Hier erwartet die Teilnehmer eine Streckenlänge von rund 4,6 Kilometer von der Landesgrenze Niedersachsen bis zur Einmündung in die Weser in Nordrhein-Westfalen. Weiter geht es am Donnerstag, 26. März, um 9.30 Uhr. Ab der Brücke in der Straße „Alte Mühle“ in der Ortslage Asmissen der Gemeinde Extertal wird ein fünf Kilometer langer Abschnitt der Exter begangen. Die dritte Gewässerschauwoche beginnt am Dienstag, 31. März, um 9 Uhr am Rathaus in Dörentrup mit der 5,1 Kilometer langen Schau des Hillbaches im Gemeindegebiet bis zur Einmündung in die Bega. Abschließend werden am Donnerstag, 2. April, um 9 Uhr rund 3,5 Kilometer entlang des Ölbachs und Schnakenbachs abgelaufen. Treffpunkt ist der Waldparkplatz beim Augustdorfer Dünenfeld. Die Lügder Deichschau findet schließlich am Dienstag, 21. April statt. Bei der Begehung der Hochwasserschutzanlagen an der Emmer handelt es sich ebenfalls um eine jährliche Pflichtaufgabe nach Landeswassergesetz. Es wird dabei die ordnungsgemäße Unterhaltung der Deiche und der technischen Hochwasserschutzelemente geprüft. Treffpunkt ist hier um 9 Uhr am Emmerauenpark, Parkplatz Brückenstraße.