Zwei Personen mit Corona in Augustdorf infiziert; Bürgermeister appelliert an die Bevölkerung

Wie die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN am Sams­tag als Ers­te ver­mel­de­ten, gibt es nun zwei Bür­ger in August­dorf, die mit dem Coro­na-Virus infi­ziert sind. Dabei soll es sich um Per­so­nen han­deln, die sich unab­hän­gig von­ein­an­der infi­ziert haben und nicht mit­ein­an­der in Ver­bin­dung ste­hen.

Die Adres­sen der bei­den sind der Redak­ti­on bekannt. Auf Nach­fra­ge beim Kreis Lip­pe hat die Pres­se­stel­le bekannt gege­ben, dass die Per­so­nen, mit denen die bei­den Infi­zier­ten in Kon­takt gekom­men sei­en, aus­fin­dig gemacht wur­den und infor­miert wor­den sei­en. „Es besteht kein Grund zur Sor­ge”, so die Pres­se­stel­le des Krei­ses. Die Per­so­nen befän­den sich in häus­li­cher Qua­ran­tä­ne und sei­en vom Gesund­heits­amt infor­miert wor­den.

Bür­ger­meis­ter Dr. Andre­as Wulf erfuhr nach eige­nen Anga­ben am Frei­tag­abend von den zwei bestä­tig­ten infi­zier­ten Per­so­nen. Er ruft zur Ver­nunft auf und erklärt gegen­über den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN:

„Lei­der sind nun auch die ers­ten August­dor­fer mit dem Coro­na­vi­rus infi­ziert und unter Qua­ran­tä­ne gestellt. Ich wün­sche den Erkrank­ten alles erdenk­lich Gute und eine rasche Gene­sung. ”

Die Ent­wick­lung sei sehr bedau­er­lich, sei aber zu erwar­ten gewe­sen. „Die Zahl der Infi­zier­ten ist mit zwei in August­dorf noch sehr nied­rig. Damit sie nicht kurz­fris­tig stark wächst, bit­te ich Sie ein­dring­lich, sich selbst und ande­re zu schüt­zen”, appel­liert Wulf an die Bevöl­ke­rung.

„Beach­ten Sie die Vor­schrif­ten der All­ge­mein­ver­fü­gung. Ver­mei­den Sie bis auf Wei­te­res und — soweit es geht — direk­te per­sön­li­che Kon­tak­te zu ande­ren. Hal­ten Sie Abstand zuein­an­der. Jetzt sind mehr denn je umsich­ti­ges Ver­hal­ten, gro­ße Rück­sicht­nah­me sowie Für­sor­ge für die, die mit der Situa­ti­on allei­ne nicht zurecht kom­men, gefor­dert. Auf die­se Wei­se wer­den wir die bevor­ste­hen­de Zeit über­ste­hen. Davon bin ich über­zeugt. Am Ende kön­nen wir mit mehr Gemein­sinn, Zusam­men­halt und Soli­da­ri­tät gestärkt aus der Kri­se her­aus­ge­hen”, ist sich Dr. Andre­as Wulf sicher. Bediens­te­te der Gemein­de­ver­wal­tung sei­en rund um die Uhr für die Bür­ger im Ein­satz, um ihren Bei­trag zur Ver­mei­dung der Aus­brei­tung des Virus zu leis­ten.

Hand­lungs­emp­feh­lun­gen für Per­so­nen, die ver­mu­ten, sich mit dem Coro­na-Virus ange­steckt zu haben, gibt es unter 05231 — 62 1100.

© 2020, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Wie die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN am Samstag als Erste vermeldeten, gibt es nun zwei Bürger in Augustdorf, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Dabei soll es sich um Personen handeln, die sich unabhängig voneinander infiziert haben und nicht miteinander in Verbindung stehen. Die Adressen der beiden sind der Redaktion bekannt. Auf Nachfrage beim Kreis Lippe hat die Pressestelle bekannt gegeben, dass die Personen, mit denen die beiden Infizierten in Kontakt gekommen seien, ausfindig gemacht wurden und informiert worden seien. "Es besteht kein Grund zur Sorge", so die Pressestelle des Kreises. Die Personen befänden sich in häuslicher Quarantäne und seien vom Gesundheitsamt informiert worden. Bürgermeister Dr. Andreas Wulf erfuhr nach eigenen Angaben am Freitagabend von den zwei bestätigten infizierten Personen. Er ruft zur Vernunft auf und erklärt gegenüber den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN: "Leider sind nun auch die ersten Augustdorfer mit dem Coronavirus infiziert und unter Quarantäne gestellt. Ich wünsche den Erkrankten alles erdenklich Gute und eine rasche Genesung. " Die Entwicklung sei sehr bedauerlich, sei aber zu erwarten gewesen. "Die Zahl der Infizierten ist mit zwei in Augustdorf noch sehr niedrig. Damit sie nicht kurzfristig stark wächst, bitte ich Sie eindringlich, sich selbst und andere zu schützen", appelliert Wulf an die Bevölkerung. "Beachten Sie die Vorschriften der Allgemeinverfügung. Vermeiden Sie bis auf Weiteres und - soweit es geht - direkte persönliche Kontakte zu anderen. Halten Sie Abstand zueinander. Jetzt sind mehr denn je umsichtiges Verhalten, große Rücksichtnahme sowie Fürsorge für die, die mit der Situation alleine nicht zurecht kommen, gefordert. Auf diese Weise werden wir die bevorstehende Zeit überstehen. Davon bin ich überzeugt. Am Ende können wir mit mehr Gemeinsinn, Zusammenhalt und Solidarität gestärkt aus der Krise herausgehen", ist sich Dr. Andreas Wulf sicher. Bedienstete der Gemeindeverwaltung seien rund um die Uhr für die Bürger im Einsatz, um ihren Beitrag zur Vermeidung der Ausbreitung des Virus zu leisten. Handlungsempfehlungen für Personen, die vermuten, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben, gibt es unter 05231 - 62 1100.

Ein Leserbrief zu “Zwei Personen mit Corona in Augustdorf infiziert; Bürgermeister appelliert an die Bevölkerung

Leserbriefe geben die Ansicht der Einsender wieder, die mit der Meinung der Redaktion nicht übereinstimmen muss.


  1. Hal­lo lie­be Mit­men­schen, ich wür­de mich freue, wenn ihr end­lich auf­hört zu schrei­ben über Klo­pa­pier und kei­ne Wit­ze mehr über Coro­na macht. Es ist sehr wich­tig sich mit dem The­ma Coro­na zu beschäf­ti­gen, als Wit­ze dar­über zu machen und Sachen zu behaup­ten, die gar nicht der Wahr­heit ent­spre­chen. Macht euch mal Gedan­ken, wie man älte­ren Men­schen, die Zuhau­se sind und kei­nen ande­ren Men­schen haben, hel­fen kann. Schließt euch mit meh­re­ren zusam­men und bil­det eine Grup­pe oder geht in eine Grup­pe. Es gibt in August­dorf schon meh­re­re. In so einer Situa­ti­on müs­sen wir in August­dorf alle zusam­men hal­ten und nicht gegen­sei­tig Müll schrei­ben. Hal­tet euch an die Anord­nung, bleibt Zuhau­se, tele­fo­niert oder schreibt mit­ein­an­der. Lasst das Anschwär­zen von ande­ren Per­so­nen, helft lie­ber, so blei­ben wir in August­dorf stark.

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!