Augustdorf hat vier Corona — Infizierte. Mehr Lipper können sich auf Corona testen lassen

 Im Kreis Lip­pe gibt es ins­ge­samt 204 bestä­tig­te Coro­na­fäl­le – damit sind 16 wei­te­re Infek­tio­nen bekannt. 13 Per­so­nen sind wie­der gene­sen, eine Per­son ist ver­stor­ben. Seit dem 6. März wur­den bis­her ins­ge­samt 2999 Abstri­che von mobi­len Teams und im Dia­gnos­tik­zen­trum genom­men.

August­dorf 4
Bad Sal­zu­flen 30, zwei gene­sen
Barn­trup 1
Blom­berg 25
Det­mold 28, einer gene­sen
Dören­trup 1
Exter­tal 11, zwei gene­sen
Horn-Bad Mein­berg 26
Kal­le­tal 6
Lage 16, drei gene­sen
Lem­go 14, einer gene­sen
Leo­polds­hö­he 11, einer gene­sen
Lüg­de 5
Oer­ling­hau­sen 15, drei gene­sen
Schie­der-Schwa­len­berg 7
Schlan­gen 4

 

Der Kreis Lip­pe wei­tet den Per­so­nen­kreis aus, der sich am Dia­gnos­tik­zen­trum in Det­mold auf das Coro­na­vi­rus tes­ten las­sen kann, wei­ter­hin gilt vor­ab eine tele­fo­ni­sche, ver­bind­li­che Ter­min­ver­ein­ba­rung. „Damit wol­len wir noch mehr Men­schen früh­zei­tig errei­chen, die poten­ti­ell erkrankt sind, und Infek­ti­ons­ket­ten schnel­ler unter­bin­den“, erklärt Land­rat Dr. Axel Leh­mann.

Ab sofort kön­nen Men­schen, die ohne­hin zur Test­grup­pe gehö­ren, und Per­so­nen, die nun auch in das neue Test­sche­ma fal­len, Ter­mi­ne für einen Abstrich direkt über die 05231 62–1700 oder per E‑Mail an coronatest@kreis-lippe.de ver­ein­ba­ren. Das höchs­te Anruf­auf­kom­men ist erfah­rungs­ge­mäß in den Vor­mit­tags­stun­den zu ver­zeich­nen, wodurch War­te­zei­ten ent­ste­hen kön­nen. Wenn mög­lich, soll­ten Anru­fe auch in den Nach­mit­tags­stun­den getä­tigt wer­den. Die Ter­min­ver­ga­be ist 8 bis 17 Uhr mög­lich.

Nach aktua­li­sier­tem Test­sche­ma kön­nen Men­schen aus Lip­pe mit einem direk­ten Kon­takt zu einer infi­zier­ten Per­son auch ohne grip­pear­ti­ge Sym­pto­me getes­tet wer­den. Das Glei­che gilt für Men­schen, die aus Risi­ko­ge­bie­ten kom­men und kei­ne Krank­heits­sym­pto­me auf­wei­sen. Pati­en­ten mit Vor­er­kran­kun­gen wie Dia­be­tes, Herz-Kreis­lauf- und Krebs-Erkran­kun­gen oder Erkran­kun­gen des Atmungs­sys­tems kön­nen sich bereits bei leich­ten Infekt-Sym­pto­men tes­ten las­sen. Auch Per­so­nen aus den Berufs­grup­pen Medi­zin, Pfle­ge, Poli­zei, Feu­er­wehr und Ein­zel­han­del kön­nen sich mit grip­pear­ti­gen Sym­pto­men auf das Coro­na­vi­rus tes­ten las­sen.

„Immer noch gilt, dass sich Kon­takt­per­so­nen von bereits Infi­zier­ten nicht selbst mel­den müs­sen. Die­se wer­den wei­ter­hin vom Gesund­heits­amt kon­tak­tiert und zu einem Test gebe­ten“, unter­streicht Dr. Kers­tin Ahaus, Lei­te­rin des Gesund­heits­amts Kreis Lip­pe. „Bis das Test­ergeb­nis vom Dia­gno­se­zen­trum vor­liegt, kann es eini­ge Tage dau­ern“, erklärt sie wei­ter. „Das Labor arbei­tet auf Hoch­tou­ren und auch unse­re Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter geben die Ergeb­nis­se so schnell wie mög­lich wei­ter. Wir mel­den uns auf jeden Fall bei allen getes­te­ten Per­so­nen tele­fo­nisch, ob der Test posi­tiv oder nega­tiv aus­ge­fal­len ist.“ Wich­tig sei, dass Kon­takt­da­ten voll­stän­dig mit­ge­teilt wer­den.

 

© 2020, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

 Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 204 bestätigte Coronafälle – damit sind 16 weitere Infektionen bekannt. 13 Personen sind wieder genesen, eine Person ist verstorben. Seit dem 6. März wurden bisher insgesamt 2999 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen. Augustdorf 4 Bad Salzuflen 30, zwei genesen Barntrup 1 Blomberg 25 Detmold 28, einer genesen Dörentrup 1 Extertal 11, zwei genesen Horn-Bad Meinberg 26 Kalletal 6 Lage 16, drei genesen Lemgo 14, einer genesen Leopoldshöhe 11, einer genesen Lügde 5 Oerlinghausen 15, drei genesen Schieder-Schwalenberg 7 Schlangen 4   Der Kreis Lippe weitet den Personenkreis aus, der sich am Diagnostikzentrum in Detmold auf das Coronavirus testen lassen kann, weiterhin gilt vorab eine telefonische, verbindliche Terminvereinbarung. „Damit wollen wir noch mehr Menschen frühzeitig erreichen, die potentiell erkrankt sind, und Infektionsketten schneller unterbinden“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann. Ab sofort können Menschen, die ohnehin zur Testgruppe gehören, und Personen, die nun auch in das neue Testschema fallen, Termine für einen Abstrich direkt über die 05231 62-1700 oder per E-Mail an coronatest@kreis-lippe.de vereinbaren. Das höchste Anrufaufkommen ist erfahrungsgemäß in den Vormittagsstunden zu verzeichnen, wodurch Wartezeiten entstehen können. Wenn möglich, sollten Anrufe auch in den Nachmittagsstunden getätigt werden. Die Terminvergabe ist 8 bis 17 Uhr möglich. Nach aktualisiertem Testschema können Menschen aus Lippe mit einem direkten Kontakt zu einer infizierten Person auch ohne grippeartige Symptome getestet werden. Das Gleiche gilt für Menschen, die aus Risikogebieten kommen und keine Krankheitssymptome aufweisen. Patienten mit Vorerkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf- und Krebs-Erkrankungen oder Erkrankungen des Atmungssystems können sich bereits bei leichten Infekt-Symptomen testen lassen. Auch Personen aus den Berufsgruppen Medizin, Pflege, Polizei, Feuerwehr und Einzelhandel können sich mit grippeartigen Symptomen auf das Coronavirus testen lassen. „Immer noch gilt, dass sich Kontaktpersonen von bereits Infizierten nicht selbst melden müssen. Diese werden weiterhin vom Gesundheitsamt kontaktiert und zu einem Test gebeten“, unterstreicht Dr. Kerstin Ahaus, Leiterin des Gesundheitsamts Kreis Lippe. „Bis das Testergebnis vom Diagnosezentrum vorliegt, kann es einige Tage dauern“, erklärt sie weiter. „Das Labor arbeitet auf Hochtouren und auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben die Ergebnisse so schnell wie möglich weiter. Wir melden uns auf jeden Fall bei allen getesteten Personen telefonisch, ob der Test positiv oder negativ ausgefallen ist.“ Wichtig sei, dass Kontaktdaten vollständig mitgeteilt werden.  

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!