Mit 30:39 unter­lag das Team Hand­bALL am Sams­tag den Ber­gi­schen Pan­thern. Trotz einer Leis­tungs­stei­ge­rung in der zwei­ten Halb­zeit konn­ten die Gäs­te aus Lip­pe das Spiel nicht mehr dre­hen. „Wie auch schon im Hin­spiel haben die Ber­gi­schen Pan­ther gut gespielt und konn­ten dann mit ihrer Erfah­rung und ihrer Qua­li­tät das Spiel in der Hand hal­ten“, so Trai­ner Mat­thi­as Struck. 

„In den ers­ten zehn Minu­ten der Par­tie haben wir ordent­lich gespielt. Juli­us Rose hat immer wie­der gut Akzen­te set­zen kön­nen“, berich­tet Struck. Die Gäs­te vom Team Hand­bALL konn­ten in der Anfangs­pha­se drei­mal vor­le­gen, bevor die Gast­ge­ber recht schnell das Spiel an sich rei­ßen konnten. 

„In der kom­plet­ten ers­ten Halb­zeit hat weder die 5:1- noch die 6:0‑Deckung funk­tio­niert, wir haben kei­ne Aggres­si­vi­tät gezeigt und die Pan­ther nicht unter Druck gesetzt“, sah der THL-Trai­ner einen Grund für den schnel­len Rück­stand. „Wei­ter haben wir durch eini­ge tech­ni­sche Feh­ler und Fehl­päs­se, bei denen bei­spiels­wei­se Päs­se an den Kreis abge­fan­gen wur­den, immer wie­der Gegen­stö­ße hin­neh­men müs­sen.“ Schnell konn­ten sie die Ber­gi­schen Pan­ther abset­zen und gin­gen mit einer 20:12-Fürhung in die Pause.

Trotz des Rück­stan­des mit acht Toren pro­bier­te das Team Hand­bALL in den zwei­ten 30 Minu­ten noch ein­mal alles. „Wir haben uns sowohl in der Abwehr als auch im Angriff gestei­gert. Lei­der war es dann aber nicht mehr mög­lich, noch einen Fuß in die Tür zu bekom­men“, so Mat­thi­as Struck. „Bei uns hat vie­les bes­ser geklappt als noch in der ers­ten Halb­zeit, aber es war dann schon schwer, das Ding noch­mals zu dre­hen. Die Ber­gi­schen Pan­ther hat­ten das Spiel in der Hand.“

Am Ende unter­lag das Team Hand­bALL mit 30:39 und muss­te die Heim­rei­se vom letz­ten Aus­wärts­spiel der Sai­son lei­der ohne Punk­te antre­ten. Aller­dings will das Team um Spiel­trai­ner Mat­thi­as Struck sich im letz­ten Spiel der Sai­son am kom­men­den Sams­tag in der hei­mi­schen Witex-Hal­le mit einem Sieg in die Som­mer­pau­se verabschieden.

„Gegen den MTV Gro­ßen­hei­dorn wol­len wir uns mit einer guten Leis­tung aus die­ser Sai­son ver­ab­schie­den. Wir wol­len uns auch beim Publi­kum bedan­ken, das uns immer toll unter­stützt hat“, geht Mat­thi­as Struck aber nicht von einem Spa­zier­gang aus. „Auch wenn Gro­ßen­hei­dorn bereits als Abstei­ger fest­steht, wer­den sie sicher­lich nichts abschen­ken. Das wer­den wir auch nicht tun. Wir wol­len uns mit einem Sieg aus der Sai­son verabschieden.“

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner