Die August­dor­fer gehen wäh­len und die Wahl­be­tei­li­gung liegt auf einem Hoch, ver­gli­chen mit den bei­den vor­an­ge­gan­ge­nen Europawahlen.

Wäh­rend im Jahr 2009 bis 12 Uhr ledig­lich 11,8 Pro­zent der Wahl­be­rech­tig­ten ihre Stim­me abge­ge­ben hat­ten, waren es fünf Jah­re spä­ter 22,8 Pro­zent. In die­sem Jahr liegt die Wahl­be­tei­li­gung bis­her bei 24,9 Pro­zent. In die Zah­len sind Brief­wäh­ler bereits eingeflossen.

Und auch wenn die Zah­len einen — ver­gli­chen mit den vor­he­ri­gen Wah­len, guten Start zei­gen, ist August­dorf mit Abstand die Gemein­de, mit der gerings­ten Wahl­be­tei­li­gung. In Schlan­gen gin­gen bis 12 Uhr bereits 28,8 Pro­zent, in Lüg­de 29,2 Pro­zent zur Wahl­ur­ne. Spit­zen­rei­ter ist Oer­lingau­sen mit 38,4 Prozent.
Die Wahl­lo­ka­le sind noch bis 18 Uhr geöffnet.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner