Eigent­lich soll­ten in die­sen Tagen schon die Bag­ger am Nord­tor der Gene­ral­feld­mar­schall-Rom­mel-Kaser­ne rol­len, denn die Ein­fahrt soll erwei­tert wer­den. So will die Bun­des­wehr unter ande­rem mit meh­re­ren Fahr­spu­ren Staus zu Beginn und Ende des Diens­tes bekämpfen.

Nun ver­zö­gert sich der Bau­be­ginn. Nach Aus­sa­gen des Pres­se­of­fi­ziers Haupt­mann Mar­tin Wal­te­ma­the hat das mit der ers­ten Aus­schrei­bung zu tun, auf die sich kein Elek­tri­ker gemel­det habe. Als Grund für die man­geln­de Reso­nanz auf die Aus­schrei­bung ver­mu­tet Wal­te­ma­the die vol­len Auf­trags­bü­cher des Handwerks.

Der Bau- und Lie­gen­schafts­be­trieb NRW, der die Aus­schrei­bung vor­nimmt, hat nun Mit­te Mai eine zwei­te Aus­schrei­bung unter der Bezeich­nung „Neu­bau Wache Nord“, vor­ge­nom­men. In der Aus­schrei­bung ist der Zeit­raum der Leis­tungs­er­brin­gung vom 8.7.2019 bis zum 24.1.2020 angegeben.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner