Abwassergebühren sind niedriger als der Durchschnitt

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te Nach dem Bund der Steu­er­zah­ler lebt man in August­dorf güns­ti­ger als in den meis­ten ande­ren Kom­mu­nen in NRW, zumin­dest

Um die­sen Arti­kel und alle wei­te­ren lesen zu kön­nen, regis­trie­ren Sie sich bit­te.

Der Vor­gang dau­ert nur zwei Minu­ten. Mit einem Online­abo erhal­ten Sie unbe­grenz­ten Zugriff auf span­nen­de Repor­ta­gen, Berich­te, Por­träts und Vide­os aus August­dorf; immer aktu­ell und unpar­tei­isch.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie Prei­se erhal­ten Sie, indem Sie unten auf „regis­trie­ren” kli­cken.

Sie haben Ihre Zugangs­da­ten bereits? Dann nut­zen Sie ganz ein­fach das Log­in, um gleich wei­ter­zu­le­sen.

Anmel­den
   
Nach dem Bund der Steuerzahler lebt man in Augustdorf günstiger als in den meisten anderen Kommunen in NRW, zumindest was die Abwassergebühren angeht. Den Berechnungen zufolge zahlt ein Musterhaushalt mit 200 Kubikmeter Frischwasserverbrauch pro Jahr und einer versiegelten Fläche von 130 Quadratmeter 699,30 Euro an Abwassergebühren. Damit liegt Augustdorf unter dem Durchschnittswert von ganz NRW (723,34 €). In 204 Kommunen zahlt der Musterhaushalt mehr, in 190 weniger. Im Jahr 2018 musste der Musterhaushalt in Augustdorf nur 645,50 € aufbringen. Im Vergleich zu 2019 waren das knapp 54 Euro weniger. Die Steigerung beruht vor allem auf einer Erhöhung der Eigenkapitalverzinsung, erklärt die Verwaltung in einer Erklärung.. Die Erhöhung hatte die Gemeindeprüfungsanstalt der Gemeinde empfohlen. Durch die Verzinsung des Eigenkapitals des Abwasserbetriebs werden Überschüsse erwirtschaftet, die die Gemeindewerke überwiegend an den Kernhaushalt ausschütten. Die Gebührenzahler vermindern dadurch das Haushaltsdefizit der Gemeinde. Die Empfehlungen der Gemeindeprüfungsanstalt gingen allerdings noch weiter. "Der Gemeinderat hat die Vorschläge bewusst nur teilweise umgesetzt, um eine noch stärkere Mehrbelastung der Gebührenzahler zu vermeiden", lautet die Stellungnahme der Verwaltung.

Keine Leserbriefe.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X