Kur­ze Pau­se von den Mathe­auf­ga­ben, statt­des­sen Unter­richt mit einem Poli­zis­ten. So erging es ges­tern den bei­den ers­ten Klas­sen der Grund­schu­le Auf der Insel.

Der Bezirks­be­am­te Jörg Thela­ner erklär­te den Erst­kläss­lern wie man einen Zebra­strei­fen über­quert, wel­che Klei­dung sicher sei und dass die Bord­stein­kan­te auch einen ande­ren Namen hat.

„Ich sage immer: Das ist die Stopp­kan­te”, so Thela­ner. Wich­tig sei, min­des­tens zwei­mal zu schau­en, und erst wenn die Autos ste­hen blei­ben, kön­ne man sicher die Stra­ße über­que­ren, gab er den jun­gen Ver­kehrs­teil­neh­mern mit auf den Weg.

Und so ließ er die Klei­nen in Zwei­er­grup­pen die Stra­ßen­sei­te wech­seln, wäh­rend er sie zwi­schen­durch immer mal wie­der auf­for­der­te, die rech­te Hand aus­zu­stre­cken, um sich stär­ker bemerk­bar zu machen.

„Das habt ihr schon rich­tig gut gemacht, lob­te er sei­ne Schü­ler, denen die Unter­stüt­zung durch „ihren” Poli­zis­ten sicht­lich gut tat, bevor sie sich wie­der auf die Mathe­auf­ga­ben kon­zen­trie­ren mussten.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner