Die Lip­per unter­la­gen am Sonn­tag dem Leich­lin­ger TV mit 24:27. Mehr­mals lag das Team Hand­bALL mit fünf, zehn Minu­ten vor dem Ende gar mit sie­ben Toren zurück, kämpf­te sich aber immer wie­der ins Spiel zurück. „Kämp­fe­risch war das eine tol­le Leis­tung“, lob­te Co-Trai­ner Udo Schild­mann. „Lei­der sind uns, als wir wie­der her­an­ge­kom­men sind, zu vie­le leich­te Feh­ler unter­lau­fen, die Leich­lin­gen kon­se­quent bestraft hat.“ Am Ende muss­te das Team Hand­bALL in eine Nie­der­la­ge ein­wil­li­gen, ran­giert nach elf Spiel­ta­gen mit nun 10:12 Punk­ten auf Platz 8 der 3. Liga Nord-West.

„Die Moti­va­ti­on der Jungs war da“, so THL-Co Schild­mann nach der Par­tie. Denn immer wie­der kämpf­te sich das Team Hand­bALL an den Leich­lin­ger TV her­an. „Da kann man ihnen über­haupt kei­nen Vor­wurf machen. Die Moral stimm­te zu jeder Zeit.“ Die Lip­per lagen beim 5:11 nach 23 Minu­ten erst­mals mit sechs Toren zurück, muss­ten kurz zuvor lei­der die rote Kar­te gegen Kee­per Zecher hin­neh­men. „Finn ist gut ins Spiel gekom­men, aber auch Robin zeig­te nach sei­ner Ein­wechs­lung eine ordent­li­che Leis­tung“, sah Schild­mann sei­ne Jungs nun bes­ser ins Spiel kommen.

Die Gäs­te ver­kürz­ten und Linus Geis traf mit dem Pau­sen­pfiff zum 11:13-Anschluss. „Kurz nach dem Sei­ten­wech­sel stel­len wir beim 12:13 den direk­ten Anschluss wie­der her. Dann denkst du, du bist im Spiel, doch lei­der unter­lau­fen uns dann wie­der leich­te Feh­ler. Wir hat­ten im Spiel­auf­bau und in der ers­ten und zwei­ten Wel­le zu vie­le leich­te Feh­ler“, so Schild­mann. „Aber die Jungs haben sich von den Rück­stän­den nicht beein­dru­cken las­sen, son­dern immer wie­der Anschluss gefunden.“

Als dann aber der Abstand beim 24:18 bis auf sie­ben Tore ange­wach­sen war, schien zehn Minu­ten vor Schluss eine Vor­ent­schei­dung gefal­len. „Wir haben dann auf die 5:1‑Deckung mit Juli­us Rose auf der Spit­ze umge­stellt, dadurch konn­ten wir uns eini­ge Bäl­le erar­bei­ten, die wir in ein­fa­che Tore umge­münzt haben“, so Schild­mann über die Schluss­pha­se der Par­tie. Erneut kämpf­te sich das Team Hand­bALL an Leich­lin­gen her­an. „Wir haben alles ver­sucht, am Ende fehl­te viel­leicht auch ein wenig die Kraft.“ Kurz vor Schluss stand es 24:26 aus Sicht der Lip­per, am Ende müs­sen die Gäs­te in die Nie­der­la­ge einwilligen.

„Scha­de, dass es nicht gereicht hat, etwas Zähl­ba­res aus Leich­lin­gen mit­zu­neh­men“, schloss Udo Schild­mann ab. Am kom­men­den Wochen­en­de hat das Team Hand­bALL spiel­frei, das nächs­te Spiel bestrei­ten die Lip­per am Sonn­tag, 17. Novem­ber 2019, um 17 Uhr bei den Ber­gi­schen Panthern.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner