Fuß­ball ver­bin­det – und Ver­bun­den­heit zwi­schen Natur­schüt­zern und Dorf­be­woh­nern hilft dabei, bedroh­te Arten wie den Kro­nen­kra­nich gemein­sam zu schüt­zen. Des­halb steht der „Koron­go Cup“, den der NABU und sein loka­ler Part­ner Cra­nes Con­ser­va­ti­on Vol­un­te­ers (CCV) im Sep­tem­ber die­ses Jah­res erst­mals ver­an­stal­ten, ganz im Zei­chen die­ser gra­zi­len Vögel. Das Kon­zept kommt gut an: Sechs Teams aus Gemein­den, die an den Ol’Bolossat See gren­zen, sind auf dem Spiel­feld ver­tre­ten und lie­fern sich ein span­nen­des Turnier.

Um die Spiel­freu­de der jun­gen Män­ner zukünf­tig noch wei­ter zu stei­gern, erhal­ten alle Mann­schaf­ten Tri­kots, Bäl­le oder Schu­he, die vom VfB Stutt­gart und vom 1. FC Nürn­berg gespen­det wur­den. „Anstoß“ heißt es zum Koron­go-Cup aber nicht nur auf dem Spiel­feld: Neben dem fuß­bal­le­ri­schen Gesche­hen geben die Natur­schüt­zer Anstö­ße zum Den­ken und Han­deln. Sie infor­mie­ren Teams und Zuschau­er über den Rück­gang der Kra­ni­che und Maß­nah­men zu ihrem Schutz — für vie­le der etwa 1.000 Men­schen ein völ­lig neu­es Thema.

Die stei­gen­de Bevöl­ke­rungs­zahl und die damit ein­her­ge­hen­de Nut­zung des Lan­des und des Sees durch Bewei­dung, Acker­bau und Fisch­fang haben in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten zu einer dra­ma­ti­schen Abnah­me der Kra­ni­che geführt. Noch vor eini­ger Zeit war es unter der loka­len Bevöl­ke­rung außer­dem weit ver­brei­tet, die Kra­ni­che zu fan­gen und ihre Eier zu sam­meln, um sie ent­we­der selbst zu essen oder auf dem Markt zu ver­kau­fen. Eine will­kom­me­ne Ein­nah­me­quel­le, denn der Inhalt eines Kra­nich­eis ent­spricht dem von drei Hühnereiern.

Durch Ver­an­stal­tun­gen wie den „Koron­go-Cup“ und ande­re Umwelt­bil­dungs­maß­nah­men, etwa in loka­len Schu­len und Kir­chen, konn­te CCV mit Unter­stüt­zung des NABU die Men­schen davon über­zeu­gen, die­se Prak­ti­ken auf­zu­ge­ben und sich statt­des­sen für den Schutz der loka­len Natur zu begeis­tern. Der Erfolg ist deut­lich sicht­bar: Die Kra­nich­zah­len in den Dör­fern um den Ol’Bolossat See stei­gen wie­der und deut­lich mehr Jung­vö­gel wer­den flüg­ge. Zum Abschluss des „Koron­go-Cups“ bie­tet sich ein Sinn­bild für die­se erfolg­rei­che Ver­bin­dung zwi­schen Fuß­ball und Natur­schutz. Wie zum Dank über­fliegt eine Grup­pe Grau­er Kro­nen­kra­ni­che das Spiel­feld wäh­rend der Sie­ger­eh­rung auf dem Weg zu ihrem Schlafplatz.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner