Durch ihr lang­jäh­ri­ges Enga­ge­ment, vor allem im kirch­li­chen und sozia­len Bereich, haben Sig­rid und Gün­ter Drei­er aner­ken­nens­wer­te Ver­diens­te erwor­ben. Im Rah­men einer Fei­er­stun­de nah­men sie des­halb jetzt das Ver­dienst­kreuz am Ban­de des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land aus den Hän­den von Lip­pes Land­rat Dr. Axel Leh­mann ent­ge­gen. „Sie bei­de zeich­nen sich durch ein beson­ders tie­fes und viel­fäl­ti­ges Enga­ge­ment aus. Sie sind bei allem, was Sie tun, mit gan­zem Her­zen und hohem Sach­ver­stand dabei“, beton­te Land­rat Dr. Leh­mann in sei­ner Laudatio.

Das Ehe­paar Drei­er enga­giert sich bereits seit meh­re­ren Jahr­zehn­ten ehren­amt­lich in der „Evan­ge­lisch-refor­mier­ten Kir­chen­ge­mein­de Hil­len­trup“. Gün­ter Drei­er lei­tet dort seit 1996 die Grup­pe „Män­ner im Gespräch“. Er koor­di­niert und plant die Tref­fen, orga­ni­siert Exkur­sio­nen und lädt Refe­ren­ten zu unter­schied­li­chen The­men ein. Sig­rid Drei­er wirkt seit 2011 als allein­ver­ant­wort­li­che Lei­te­rin im Frau­en­kreis mit, der sich alle zwei Wochen trifft.

Von 2004 bis 2014 war Sig­rid Drei­er Mit­glied des Kir­chen­vor­stan­des. Die Schwer­punk­te ihres Wir­kens waren dia­ko­ni­sche Ange­le­gen­hei­ten, die Süd­afri­ka-Part­ner­schafts­grup­pe der Kir­chen­ge­mein­de sowie die Kirchenmusik.

Die Ehe­leu­te Drei­er enga­gie­ren sich auch bei­de in der Flücht­lings­hil­fe Dören­trup und unter­stüt­zen die Ost­lip­pi­sche Tafel – Aus­ga­be­stel­le Dören­trup. Bei­de Initia­ti­ven sind eng mit der Kir­chen­ge­mein­de ver­bun­den. Bereits in den 1990er Jah­ren wur­de der Arbeits­kreis Asyl gegrün­det, den Sig­rid Drei­er seit­dem aktiv unter­stützt. Uner­müd­lich setzt sich die Dören­tru­perin für die Inte­gra­ti­on dar Asyl­be­wer­ber ein. Sie beglei­tet und berät Flücht­lings­fa­mi­li­en, orga­ni­siert Sprach­kur­se und akqui­riert Spen­den. Ihr beson­de­rer Ein­satz gilt den jun­gen Asyl­be­wer­bern, die bereits lan­ge in Deutsch­land leben. Dank ihrer päd­ago­gi­schen Fach­kennt­nis­se sorg­te sie für eine geziel­te För­de­rung der jun­gen Men­schen und ermög­lich­te ihnen dadurch bei­spiels­wei­se die Auf­nah­me eines Fach­hoch­schul­stu­di­ums. Als die Zahl der Geflüch­te­ten bedingt durch den Syri­en­kon­flikt und ande­rer Kon­flikt­her­de zunahm, hat Sig­rid Drei­er ihr Enga­ge­ment in die­sem Bereich noch ver­stärkt. Inzwi­schen lei­tet sie gemein­sam mit einer wei­te­ren Hel­fe­rin den Arbeits­kreis der Flücht­lings­hil­fe Dören­trup und ist fast täg­lich für die Flücht­lin­ge unter­wegs. Sie hat in Dören­trup ein „Kauf­haus“ als wöchent­li­chen Treff­punkt ein­ge­rich­tet, in dem die Flücht­lin­ge Klei­der, Möbel und Haus­halts­ge­gen­stän­de güns­tig erwer­ben kön­nen. Gün­ter Drei­er unter­stützt sei­ne Ehe­frau bei allen Akti­vi­tä­ten in der Flüchtlingshilfe.

2006 gehör­te Sig­rid Drei­er zu den Grün­dungs­mit­glie­dern der Tafel — Aus­ga­be­stel­le Dören­trup und ist seit­dem Mit­glied des Vor­stan­des. Sehr enga­giert bringt sie sich dort mit immer neu­en Ideen und Anre­gun­gen ein. Sie ist nicht nur Ansprech­part­ne­rin für alle Belan­ge der Tafel, son­dern auch stets bereit, alle anfal­len­den Arbei­ten zu erle­di­gen. Gemein­sam mit ihrem Ehe­mann gehört sie zum Fah­rer­team, das wöchent­lich ver­schie­de­ne Märk­te und Bäcke­rei­en in der Umge­bung anfährt, um dort Lebens­mit­tel abzuholen.

Gün­ter Drei­er enga­giert sich seit mehr als zwan­zig Jah­ren ehren­amt­lich für den Ver­ein „Wei­ßer Ring e.V.“, der sich für die Unter­stüt­zung von Kri­mi­na­li­täts­op­fern ein­setzt. Mit hohem zeit­li­chen und per­sön­li­chen Ein­satz hat er sich um unzäh­lig vie­le Men­schen geküm­mert, die Opfer eines Ver­bre­chens gewor­den sind. Den Betrof­fe­nen leis­tet er Bei­stand und per­sön­li­che Betreu­ung. Auch sei­nem Enga­ge­ment ist es zu ver­dan­ken, dass der „Wei­ße Ring“ im Kreis Lip­pe die­se Opfer­hil­fe leis­ten kann.

2003 gehör­ter Gün­ter Drei­er zu den Grün­dungs­mit­glie­dern des Ver­eins „Freun­de und För­de­rer der Stadt­bü­che­rei Lem­go e.V.“. Er unter­stützt seit 2005 als Vor­sit­zen­der regel­mä­ßig die Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung von Ver­an­stal­tun­gen in der Stadt­bü­che­rei. Beson­ders am Her­zen liegt ihm dabei die Lese­för­de­rung von Kin­dern und Jugendlichen.

Dar­über hin­aus ist Gün­ter Drei­er seit den 1990er Jah­ren als ehren­amt­li­cher Pilz­sach­ver­stän­di­ger tätig. In die­ser Funk­ti­on unter­stützt er bei­spiels­wei­se das Gesund­heits­amt des Krei­ses Lip­pe. Sein Fach­wis­sen gibt er auch an die Pilz­su­cher wei­ter, die sich mit ihren Anlie­gen an ihn wenden.

Dane­ben unter­stüt­zen die Ehe­leu­te Drei­er den Sport­ver­ein “TuS – Spork / Wend­ling­hau­sen von 1925 e.V.“. Von 1999 bis 2013 hat­te Gün­ther Drei­er das Amt des ers­ten Geschäfts­füh­rers inne und fun­giert bis heu­te als zwei­ter Geschäfts­füh­rer des Vereins.

Das Ehe­paar Drei­er gehört außer­dem dem Natur­schutz­bund Dören­trup an.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner