„Es hat Spaß gemacht und wir sind sehr zufrie­den“, freu­te sich Trai­ner Mat­thi­as Struck nach dem sechs­ten Sai­son­sieg. Das Team Hand­bALL schlägt die Ahle­ner SG am Sams­tag­abend mit 34:30, hat nun 14:12 Punk­te auf dem Kon­to und schob sich damit auf den sieb­ten Platz nach vor­ne. „Auch die Stim­mung in der Hal­le war super, wir haben von den Rän­gen tol­le Unter­stüt­zung erfah­ren“, so der THL-Trai­ner weiter.

„Das Spiel hät­te sicher­lich noch deut­li­cher aus­ge­hen kön­nen“, fass­te Mat­thi­as Struck die Par­tie in der wineo-ARE­NA zusam­men. Über­haupt hat­ten die Gast­ge­ber wenig Pro­ble­me gegen die ASG. Mit viel Tem­po rann­ten die Jungs vom Team Hand­bALL vor allem in der ers­ten Halb­zeit immer wie­der nach vor­ne. „Ich bin sehr froh, dass unser eige­nes Tem­po- und Kon­ter­spiel in der ers­ten Halb­zeit wie­der über­ra­gend geklappt hat, das ist das, was wir wol­len“, zeig­te sich Mat­thi­as Struck über­aus zufrie­den. „Mit unse­rer star­ken Abwehr, die wirk­lich gut funk­tio­niert in die­ser Sai­son – dar­um auch an die­ser Stel­le ein gro­ßes Lob an die Jungs, die da hin­ten immer ackern, viel dafür tun und den Grund­stock für das Tem­po­spiel legen – gelingt es uns, vie­le Tref­fer aus dem Gegen­stoß her­aus zu erzielen.“

Ein­zig ein paar leicht­fer­ti­ge Ball­ver­lus­te ver­hin­der­ten eine höher Füh­rung zur Pau­se. „Wir hat­ten aber lei­der zwi­schen­durch ein paar Pha­sen, in denen wir ein­fach ein biss­chen den Kopf ver­lo­ren haben und leicht­fer­tig Bäl­le abge­ge­ben haben. Den Gäs­ten haben wir dadurch ein paar Kon­ter zuge­stan­den, die sie auch genutzt und dadurch auf­ge­schlos­sen haben“, so Struck. Das Team Hand­bALL führ­te zur Pau­se mit 17:15.

In der zwei­ten Halb­zeit set­zen sich die Gast­ge­ber noch etwas wei­ter ab, auch wenn es nicht mehr zu so ganz vie­len ein­fa­chen Tref­fern aus dem Gegen­stoß her­aus wie noch in den ers­ten 30 Minu­ten kam. „Das hat Ahlen in der zwei­ten Halb­zeit ver­sucht, zu ver­hin­dern“, so Struck. „Aber unser Posi­ti­ons­spiel hat bes­ser funk­tio­niert. Wir sind mit mehr Tem­po in die Aktio­nen gekom­men und haben den Ball nicht mehr so viel im Stand ange­nom­men. Dadurch haben wir die doch mas­si­ve Abwehr von Ahlen vor Her­aus­for­de­run­gen gestellt“, erspiel­te sich das Team Hand­bALL immer wie­der gute Wurf­po­si­tio­nen. „Die haben wir dann gut ver­wer­ten kön­nen und am Ende auch hoch­ver­dient gewon­nen“, schloss Mat­thi­as Struck ab.

Nächs­ten Sams­tag geht es um 18 Uhr zum Tabel­len­zwei­ten Lon­ge­ri­cher SC nach Köln. „Der Fokus liegt nun auf die­sem Spiel. Auch da wer­den wir uns gut vor­be­rei­ten und ver­su­chen, wie­der zu punk­ten“, blickt der THL-Trai­ner voraus.

Team Hand­bALL: Zecher, Wet­zel; Ful­da, Rose 5, Engel­hardt 1, Hang­stein 4, Pau­ly 1, Han­sen 1, Rei­te­mann 1, Tiron­zel­li 4, Geis 1, Rei­mann 4, Schal­les 12/2.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner