Die Bun­des­wehr und ihr IT-Dienst­leis­ter BWI wer­den in Per­so­nal­fra­gen künf­tig enger zusam­men­ar­bei­ten. Gene­ral­leut­nant Klaus von Hei­men­dahl — Abtei­lungs­lei­ter Per­so­nal im Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Ver­tei­di­gung — und Hans-Jür­gen Nie­mei­er — Chief Resour­ces Offi­cer der BWI GmbH – unter­zeich­ne­ten heu­te im Bend­ler­block in Ber­lin eine Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung in den Berei­chen Per­so­nal­ver­mitt­lung und Reservistenangelegenheiten.
Die Ver­ein­ba­rung sieht u.a. eine enge Zusam­men­ar­beit bei der zivil­be­ruf­li­chen Ver­mitt­lung von aus dem Dienst aus­schei­den­den Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten auf Zeit vor, eben­so bei der Pla­nung und Durch­füh­rung von Reservistendienstleistungen.
Der­zeit ver­las­sen jähr­lich etwa 8.000 — 9.000 Sol­da­ten auf Zeit nach Ablauf ihrer mili­tä­ri­schen Ver­pflich­tungs­zeit die Bun­des­wehr und wer­den mit Unter­stüt­zung des Berufs­för­de­rungs­diens­tes (BFD) ziel­ge­rich­tet ent­spre­chend ihrer indi­vi­du­el­len Qua­li­fi­ka­tio­nen und Inter­es­sen in den zivi­len Arbeits­markt vermittelt.
Der über­wie­gen­de Teil der Sol­da­ten auf Zeit ver­fügt zum Zeit­punkt des Aus­schei­dens aus der Bun­des­wehr bereits über umfang­rei­che zivil­be­ruf­li­che Qua­li­fi­ka­tio­nen. Das reicht von einer abge­schlos­se­nen Berufs­aus­bil­dung über Fort­bil­dungs­ab­schlüs­se auf Meis­ter-/Tech­nik­er­ebe­ne bis hin zum abge­schlos­se­nen Hoch­schul­stu­di­um in unter­schied­lichs­ten Fachbereichen.
Die BWI GmbH hat dem­ge­gen­über einen hohen Bedarf an Fach­kräf­ten und ist an der Über­nah­me ent­spre­chend qua­li­fi­zier­ter aus­schei­den­der Sol­da­ten auf Zeit interessiert.
Sie wird ihre zu beset­zen­den Arbeits‑, Aus­bil­dungs- und Prak­ti­kums­plät­ze zukünf­tig regel­mä­ßig auch im bun­des­wehr­in­ter­nen Stel­len­ver­mitt­lungs­sys­tem des BFD ver­öf­fent­li­chen und aus­schei­den­de Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten gezielt über indi­vi­du­el­le Kar­rie­re­per­spek­ti­ven im Unter­neh­men informieren.
Außer­dem wer­den BWI GmbH und Bun­des­wehr zukünf­tig bei der inhalt­li­chen und zeit­li­chen Gestal­tung von Reser­vis­ten­dienst­leis­tun­gen eng kooperieren.
So sol­len bei­spiels­wei­se bei der Aus- und Fort­bil­dung ver­stärkt Inhal­te berück­sich­tigt wer­den, die für die Beschäf­tig­ten auch in ihren zivi­len Arbeits­be­rei­chen nutz­bar sind.
Nie­mei­er beton­te: „Grund­sätz­lich kön­nen wir in der BWI qua­li­fi­zier­ten Fach- und Füh­rungs­kräf­ten mit Kennt­nis­sen über unse­ren Kun­den Bun­des­wehr eine Per­spek­ti­ve bie­ten. Durch zuneh­men­de Auf­ga­ben – ins­be­son­de­re auch im mili­tä­ri­schen Bereich – steigt auch der Bedarf des Unter­neh­mens an Mit­ar­bei­tern mit mili­tä­ri­schem Back­ground.“ Gene­ral­leut­nant von Hei­men­dahl stell­te zusam­men­fas­send fest: „Die heu­te unter­zeich­ne­te Ver­ein­ba­rung ist für bei­de Koope­ra­ti­ons­part­ner im bes­ten Sin­ne gewinn­brin­gend. Die BWI GmbH unter­stützt unse­re Ziel­set­zung, die aus­schei­den­den Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten auf Zeit best­mög­lich zivil­be­ruf­lich ein­zu­glie­dern. Im Gegen­zug erhält sie Zugang zu gut qua­li­fi­zier­ten poten­zi­el­len Bewer­be­rin­nen und Bewer­bern. Gleich­zei­tig wird sie uns bei der Gewin­nung geeig­ne­ter und inter­es­sier­ter Reser­vis­ten­dienst­leis­ten­der aus dem Kreis ihrer Beschäf­tig­ten unterstützen.“

Hin­ter­grund
Die BWI GmbH ist eine 100-pro­zen­ti­ge Bun­des­ge­sell­schaft mit Haupt­sitz in Mecken­heim bei Bonn und beschäf­tigt etwa 4.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern an Unter­neh­mens­stand­or­ten im gesam­ten Bundesgebiet.
Die BWI GmbH ist der zen­tra­le IT-Dienst­leis­ter der Bun­des­wehr in allen Fra­gen der nicht­mi­li­tä­ri­schen Infor­ma­ti­ons- und Kommunikationstechnik.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner