Sind Ihnen am ein oder ande­ren Taxi schon ein­mal die klei­nen LEDs auf dem Taxi-Schild auf­ge­fal­len? Immer mehr Wagen sind inzwi­schen mit den klei­nen Lämp­chen aus­ge­stat­tet. Über ihren Zweck wis­sen jedoch nur die wenigs­ten Men­schen Bescheid.

Ste­fan Huber von der Münch­ner Taxi­zen­tra­le Isar­funk bringt Licht ins Dun­kel: Die LEDs sind ein stil­ler Alarm und Teil eines aus­ge­klü­gel­ten Sys­tems. Blin­ken die Lich­ter rot auf, ist dies ein Zei­chen dafür, dass sich der Taxi­fah­rer in einer Not­la­ge befin­det, bei­spiels­wei­se durch einen Überfall.

Neben dem opti­schen Signal wird auch die Taxi-Zen­tra­le selbst auto­ma­tisch infor­miert, wenn der stil­le Alarm aus­ge­löst wur­de. Die Zen­tra­le kann anhand des Signals fest­stel­len, wo sich das Fahr­zeug befin­det und dadurch selbst die Poli­zei ver­stän­di­gen sowie Kol­le­gen informieren.

Neben dem stil­len Alarm exis­tiert auch ein lau­ter Alarm. Wird die­ser aus­ge­löst, akti­vie­ren sich sowohl die Hupe als auch die Licht­an­la­ge des Fahr­zeugs, um ein Maxi­mum an Auf­merk­sam­keit zu erzeu­gen und den Täter im bes­ten Fall zu vertreiben.

Ent­de­cken Sie blin­ken­de rote Lämp­chen an einem Taxi, soll­ten Sie also am bes­ten direkt die Poli­zei ver­stän­di­gen und im Ide­al­fall auch das Kenn­zei­chen durch­ge­ben. Wich­tig ist, dass Sie sich oder ande­re dabei nicht in Gefahr brin­gen; sind Sie etwa selbst mit dem Auto unter­wegs, stel­len Sie zuerst sicher, dass Sie weder Pas­san­ten noch den übri­gen Ver­kehr gefährden.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner