Einen bes­se­ren Start in das Neue Jahr hät­te sich Micha­el Casel für „Die Büh­ne“, wie das monat­li­che For­mat in Wen­zels Rats­stu­ben nun heißt, nicht wün­schen können.

Knapp 90 Gäs­te waren dabei, um die zahl­rei­chen Talen­te zu erle­ben, die sich an dem Abend wie­der die Klin­ke in die Hand gaben.
Den Anfang mach­te die Band Cat­walk the Plank. Simon (Gitar­re und Gesang) und Anja Lan­gen­brinck (Gesang) lie­ßen Rock- und Pop­songs erklin­gen und wur­den dabei vom Publi­kum gut unter­stützt. Beson­ders die Zuga­be „Shut up and dance“, ver­zück­te das Publi­kum, das den bei­den Talen­ten tosen­den Applaus spendete.

Mit die­ser Vor­la­ge hät­te es Tobi­as Wal­ker eigent­lich Schwer gehabt. Aber ganz sou­ve­rän begeis­ter­te der Klas­si­k­en­thu­si­ast die Zuhö­rer mit ita­lie­ni­schen Etü­den die er auf sei­ner Gitar­re vortrug.

Im Anschluss hieß es dann: „Die Büh­ne gehört And­re und Jens“. Die bei­den Jon­gleu­re zeig­ten ihre Kunst­stü­cke mit Devilsticks, Keu­len und Bäl­len, die sie zu Musik in die Luft wir­bel­ten. Und auch wenn der ein und ande­re Ball häu­fi­ger den Boden, dem Spaß tat es kei­nen Abbruch.

Danach erklomm Lie­der­ma­cher und Ober­tonsän­ger Wer­ner Gal­da die Büh­ne, der mit eige­nen Stü­cken und schot­ti­schen Wei­sen, manch anwe­sen­dem Schot­ten die Trä­nen vor Rüh­rung in die Augen trieb. Lang anhal­ten­der Applaus war ihm sicher.

Den Höhe­punkt des Abends bil­de­te dann das Ger­man Scotch Trio, dass den Abend mit ruhi­ge­ren Stü­cken aus­klin­gen ließ. Ob „I‘ll be the­re“ oder „Miss you“.

Die Song­aus­wahl berühr­te die Her­zen schon nach weni­gen Tak­ten die Zuschau­er, die die Musi­ker mit lang anhal­ten­dem Applaus feierten.

Micha­el Casel zeig­te sich nach dem Auf­takt im Neu­en Jahr zufrie­den. „Es ist toll zu sehen, dass das For­mat nun so gut ange­nom­men wird“, erklär­te er und ist sich sicher. Auch im Febru­ar geht es hoch her!“

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner