Lan­ge muss­ten die Schwes­tern Bar­ba­ra Kott­mann und Eve­lyn Stau­de nicht war­ten, um das Laden­lo­kal, in dem sich zuletzt der Otto Shop befun­den hat­te, wie­der zu ver­mie­ten. Denn ab Mit­te, spä­tes­tens Ende Febru­ar, wird dort Ute Ney ihr Geschäft „Sim­p­ly­neys” eröffnen. 

Den meis­ten August­dor­fern dürf­te Ney schon bekannt sein. Denn bis­her ver­kauf­te sie ihre Arti­kel, Damen­mo­de, Taschen, Schmuck in einem Teil der Räum­lich­kei­ten der Fir­ma JoJo. „Im neu­en Geschäft kommt auch noch Deko und Tee dazu”, so Ney die ihren Platz mit der Neu­grün­dung bei JoJo aufgibt. 

Dabei freut sie sich beson­ders, dass der Tee, den sie dann im Ange­bot hat, von der August­dor­fe­rin Bet­ti­na Gro­te kommt. „Im JoJo hat­te ich bis­her eine klei­ne Flä­che gemie­tet, wur­de von der Nach­fra­ge aber so über­rollt, dass ich mich dazu ent­schie­den habe, mich nun zu ver­grö­ßern.”, erklärt die 47-jäh­ri­ge Justizbeschäftigte.

Schon seit 2016 geht Ney ihrer Neben­be­schäf­ti­gung nach. Dabei legt sie nach eige­nen Anga­ben beson­de­ren Wert „auf Sachen, die es nicht über­all zu kau­fen gibt.” Von schick bis casu­al sei dabei alles vertreten.

Die neu ange­mie­te­ten Räum­lich­kei­ten sol­len rich­tig gemüt­lich wer­den. „Natür­lich wird es da auch Tee und Kaf­fee geben — ein­fach ein net­ter Ort, um zu ver­wei­len”, erklärt Ney ihr Kon­zept, bei dem sie zwei Freun­din­nen unterstützen.

Klar war für sie der Stand­ort in der Sen­ner­an­d­ge­mein­de, auch wenn sie eini­ge Ange­bo­te für ein Laden­lo­kal in ande­ren Gemein­den bekom­men habe; „Für mich war es wich­tig, das Geschäft in August­dorf zu betrei­ben”, erklärt sie stolz.

Die Eröff­nung wer­den die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN natür­lich live begleiten.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner