Am frü­hen Mon­tag­mor­gen wur­de die Feu­er­wehr August­dorf gegen 06:25 Uhr durch die Feu­er­schutz– und Ret­tungs­leit­stel­le des Krei­ses Lip­pe unter dem Stich­wort “Tech­ni­sche Hil­fe – Baum droht auf Fahr­bahn zu stür­zen” in der Nel­ken­stra­ße alar­miert. Hier soll­te ein Baum die Stra­ßen­fahr­bahn blockieren.

Nach dem Ein­tref­fen an der Ein­satz­stel­le wur­de ein Baum vor­ge­fun­den, der teil­wei­se auf die Stra­ßen­fahr­bahn ragte.

Der Baum wur­de durch­trennt und anschlie­ßend hän­disch ent­fernt, wei­te­re Maß­nah­men sei­tens der Feu­er­wehr waren nicht notwendig.

Im Anschluss fuh­ren die August­dor­fer wei­ter zur Haus­ten­be­cker Stra­ße. Nach dem Ein­tref­fen an der Ein­satz­stel­le wur­de ein gro­ßer Baum vor­ge­fun­den, der auf dem Bür­ger­steig und teil­wei­se in die Stra­ßen­fahr­bahn rag­te. Ein­satz­en­de war gegen 07:40 Uhr.

Die Ein­satz­kräf­te im Kreis Lip­pe hat­ten sich auf das Sturm­tief Sabi­ne vor­be­rei­tet und zie­hen am Mon­tag­vor­mit­tag eine Bilanz. Zwi­schen Sonn­tag, 9. Febru­ar, 13:30 Uhr und Mon­tag, 10. Febru­ar, 9:15 Uhr erreich­ten die Feu­er­wehr- und Ret­tungs­leit­stel­le im Lem­go rund 160 Mel­dun­gen zu wet­ter­be­ding­ten Ein­sät­zen in den Kom­mu­nen im Kreis Lip­pe. Ins­ge­samt rück­ten etwa 400 Ein­satz­kräf­te aus. Die Mel­dung „Baum auf Zug“ ist her­vor­zu­he­ben: Rund 150 Per­so­nen befan­den sich in einem Zug bei Lage, davon wur­den zwei Per­so­nen durch den Ret­tungs­dienst versorgt.

Land­rat Dr. Axel Leh­mann dankt allen haupt- und ehren­amt­li­chen Ein­satz­kräf­ten, die in der Sturm­nacht im Ein­satz waren und für die Sicher­heit der lip­pi­schen Bür­ger gesorgt haben.

 

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner