Am 28.02. wur­de die Feu­er­wehr August­dorf gegen 08:02 Uhr durch die Feu­er­schutz– und Ret­tungs­leit­stel­le des Krei­ses Lip­pe unter dem Stich­wort “Tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung VU – Per­son klemmt” auf die Pan­zer­ring­stra­ße alar­miert. Hier soll­te eine Per­son nach einem Ver­kehrs­un­fall (VU) in ihrem Fahr­zeug ein­ge­klemmt sein.

Bereits auf der Anfahrt des ers­ten HLF erhiel­ten die Ein­satz­kräf­te jedoch die Infor­ma­ti­on von der Leit­stel­le, dass kei­ne Per­son mehr in dem PKW ein­ge­klemmt sei.

Nach dem Ein­tref­fen an der Ein­satz­stel­le war ersicht­lich, dass kei­ne Maß­nah­men sei­tens der Feu­er­wehr erfor­der­lich waren. Die betrof­fe­ne Per­son wur­de bereits durch den anwe­sen­den Ret­tungs­dienst betreut. Bis zum Abtrans­port des PKW durch ein Abschlepp­un­ter­neh­men wur­de der Brand­schutz sicher­ge­stellt, anschlie­ßend rück­te die Wehr wie­der ein.

Ein­satz­en­de war gegen 08:23 Uhr.

Im Ein­satz war von der Feu­er­wehr August­dorf das HLF 10 mit 6 Ein­satz­kräf­ten, sowie der Bevöl­ke­rungs­schutz des Krei­ses Lip­pe mit einem Ret­tungs­wa­gen und einem Not­arzt­ein­satz­fahr­zeug, die Poli­zei und die Ran­ge Con­trol Sennelager.

Wei­te­re Ein­satz­kräf­te ver­blie­ben zunächst als Reser­ve im Feuerwehrgerätehaus.

Zur Scha­dens­hö­he und ‑ursa­che kann die Feu­er­wehr August­dorf kei­ne Anga­ben machen.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner