Zahl­rei­che hat­ten sich schon ange­mel­det, gro­ßes Inter­es­se war da. Am 23.03. soll­te eine Gesprächs­run­de zum The­ma Ärz­te­man­gel in August­dorf stattfinden.

„Auf­grund der sich wei­ter abzeich­nen­den schlech­ten Ent­wick­lung in Sachen Coro­na Virus, haben sich Maria Rasch­ke und ich uns nach dem Pres­se­ge­spräch unse­rer Kanz­le­rin ges­tern Abend auf NTV um 22:00 Uhr ent­schlos­sen die Ver­an­stal­tung abzu­sa­gen”, erklär­te Wolf­gang Hupp­ke und Maria Rasch­ke in einer Stellungnahme.

„Wir ste­hen in der Pflicht unse­ren Bei­trag zur Ver­hin­de­rung der wei­te­ren Aus­brei­tung des Virus zu leis­ten. Dazu möch­ten wir mit der Absa­ge unse­rer gesell­schaft­li­chen Ver­ant­wor­tung Rech­nung tra­gen und auch ein Zei­chen für ande­re set­zen so bit­ter es auch ist, dem zu fol­gen”, heißt es weiter.

Die August­dor­fer Bür­ger dürf­ten sich sicher sein, dass Maria Rasch­ke und Wolf­gang Hupp­ke trotz der Absa­ge ver­su­chen wür­den, „in Ein­zel­ge­sprä­chen mit ver­schie­de­nen Trä­gern zu einem Lösungs­an­satz für August­dorf zum Woh­le der Bür­ger zu kom­men”, schließt die Erklärung.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner