Am Sams­tag soll­te der Ver­kauf von selbst­ge­näh­ten Mund­schut­ze der August­dor­fer Nach­bar­schafts­hil­fe auf dem Rewe-Park­platz um 10 Uhr star­ten. „Um 9.30 hat­te sich aber vor dem Stand schon eine lan­ge Schlan­ge gebil­det”, berich­te­te Orga­ni­sa­to­rin Manue­la Schramm. Gemein­sam mit Chris­tia­ne Zen­tar­ra und Bian­ca Neu­ge­bau­er stand sie am Ver­kaufs­tisch. Schon nach knapp einer Stun­de waren die 250 Mas­ken ver­grif­fen. Ins­ge­samt hat­te das Näh­team bereits 500 produziert.

Unter den Käu­fern befan­den sich auch Mari­ta und Jür­gen Salt­ham­mer. „Es ist schön, dass wir noch zwei Mas­ken bekom­men konn­ten”, freu­te sich das Ehepaar.

Die Nach­bar­schafts­hil­fe unter­stützt die August­dor­fer aber nicht nur mit den seit heu­te obli­ga­to­ri­schen Mas­ken, son­dern bie­tet auch eine Ein­kaufs­hil­fe an. „Unser Ein­kaufs­team besteht aus fünf Per­so­nen”, so Schramm.

In der kom­men­den Woche ste­hen die August­dor­fer Hel­fer wie­der ab 10 Uhr auf dem Park­platz und wer­den wei­ter Mas­ken ver­kau­fen. „Alle, die schon vor­be­stel­len wol­len oder eine ande­re Hil­fe benö­ti­gen, kön­nen sich auch ger­ne tele­fo­nisch unter 05237/3849640 oder 0176/71285898 mel­den”, so die Organisatorin.

 

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner