Schilderbrücke am Nordtor aufgebaut

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te

Die Arbei­ten am Nord­tor der Gene­ral-Feld­mar­schall-Rom­mel-Kaser­ne schrei­ten mit gro­ßen Schrit­ten vor­an. In den ver­gan­ge­nen Tagen wur­de nun ein zen­tra­les Ele­ment der Ein­fahrt, die Schil­der­brü­cke, auf­ge­baut. Die­se soll in Zukunft dem ein­fah­ren­den Ver­kehr über eine LED Anzei­ge mit­te­tei­len, wel­che Fahr­spu­ren für Pkw oder Lkw befahr­bar, respek­ti­ve geöff­net oder geschlos­sen sind.

„Die Schil­der­brü­cke, die eine Höhe von 4,50 Meter und eine Brei­te 27 Metern auf­weist, ist kei­ne typi­sche Anla­ge, son­dern eine Son­der­an­fer­ti­gung und wur­de nach unse­ren Anfor­de­run­gen sowie Bedürf­nis­sen kon­stru­iert und ange­fer­tigt”, erklärt Kaser­nen­of­fi­zier Cars­ten Stein­mei­er.

Her­stel­ler der Anla­ge ist die Fir­ma Swar­co Traf­fic Sys­tems GmbH aus Gag­ge­nau. Das größ­te Unter­neh­men der Swar­co Grup­pe agiert als Sys­tem­in­te­gra­tor für Licht­si­gnal­an­la­gen und Kreu­zungs­steue­run­gen, Auto­bahn- und Tun­nelleit­sys­te­me, Park­leit­sys­te­me sowie Ladein­fra­struk­tur für Elek­tro­fahr­zeu­ge inklu­si­ve zuge­hö­ri­ger Soft­ware-Ent­wick­lung.

Eine der tech­ni­schen Raf­fi­nes­sen der Anla­ge ist das voll­au­to­ma­ti­sches Ver­kehrs­leit­sys­tem mit eine LED Matrix über eine PC Steue­rung.

Die Schil­der­brü­cke besteht aus drei Tei­len die im Werk in Gag­ge­nau gefer­tigt wur­den. Die Anlie­fe­rung erfolg­te mit einem Schwer­last­trans­port und wur­de vor Ort zusam­men­ge­setzt.

© 2020, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Die Arbeiten am Nordtor der General-Feldmarschall-Rommel-Kaserne schreiten mit großen Schritten voran. In den vergangenen Tagen wurde nun ein zentrales Element der Einfahrt, die Schilderbrücke, aufgebaut. Diese soll in Zukunft dem einfahrenden Verkehr über eine LED Anzeige mitteteilen, welche Fahrspuren für Pkw oder Lkw befahrbar, respektive geöffnet oder geschlossen sind. "Die Schilderbrücke, die eine Höhe von 4,50 Meter und eine Breite 27 Metern aufweist, ist keine typische Anlage, sondern eine Sonderanfertigung und wurde nach unseren Anforderungen sowie Bedürfnissen konstruiert und angefertigt", erklärt Kasernenoffizier Carsten Steinmeier. Hersteller der Anlage ist die Firma Swarco Traffic Systems GmbH aus Gaggenau. Das größte Unternehmen der Swarco Gruppe agiert als Systemintegrator für Lichtsignalanlagen und Kreuzungssteuerungen, Autobahn- und Tunnelleitsysteme, Parkleitsysteme sowie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge inklusive zugehöriger Software-Entwicklung. Eine der technischen Raffinessen der Anlage ist das vollautomatisches Verkehrsleitsystem mit eine LED Matrix über eine PC Steuerung. Die Schilderbrücke besteht aus drei Teilen die im Werk in Gaggenau gefertigt wurden. Die Anlieferung erfolgte mit einem Schwerlasttransport und wurde vor Ort zusammengesetzt.

Schreiben Sie einen Leserbrief.

Soziale Netzwerke

Folge uns auf Facebook Folge uns auf Twitter Folge uns auf Youtube Kontaktiere uns auf WhatsApp
error: Der Inhalt ist geschützt!