Der Umbau des Hei­de­sport­plat­zes zum mul­ti­funk­tio­na­len Sport­ge­län­de beginnt Ende Mai: Das geht aus einer Pres­se­er­klä­rung der Ver­wal­tung hervor.

Der Plan sieht vor, dass der vor­han­de­ne, 20 Jah­re alte Kunst­ra­sen durch zwei neue Spiel­fel­der ersetzt wird. Neben einem Kunst­stoff­ra­sen, der als Jugend­spiel­feld dient soll auch ein mul­ti­funk­tio­nel­les Kunst­stoff­spiel­feld mit Fuß­ball­to­ren und Bas­ket­ball­kör­ben. Dar­über hin­aus wird der Platz mit einer Calis­the­nics-Anla­ge, einer neu­en Kunst­stoff­lauf­bahn, einem Kugel­stoß­be­reich, einem Boule-Feld, Mehr­ge­nera­tio­nen-Sport­ge­rä­ten, einem Klet­ter­fel­sen, einem Dreh­spiel „Super­no­va“ sowie Bän­ken, Sitz­plät­zen und Bäu­men ausgestattet.

Gegen­über der letz­ten Kos­ten­schät­zung in Höhe von 770.000 Euro erbrach­te die Aus­schrei­bung Mehr­kos­ten in Höhe von 70.000 Euro. Der Umbau des Hei­de­sport­plat­zes wird dem­nach unge­fähr 840.000 Euro kos­ten. Davon wer­den 630.000 Euro durch das För­der­pro­gramm „Sozia­le Inte­gra­ti­on im Quar­tier“ mit Bun­des- und Lan­des­mit­teln abge­deckt. Der Haupt- und Finanz­aus­schuss hat in sei­ner Sit­zung vom 30.04.2020 ein­stim­mig die zusätz­li­chen Mit­tel bereitgestellt.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner