In August­dorf wur­de in den ver­gan­ge­nen Wochen immer wie­der über das The­ma Mobi­li­tät diskutiert. 

Wäh­rend einer Video­kon­fe­renz haben nun Mit­glie­der der Jun­gen Uni­on (JU) Lip­pe über einen Antrag zum The­ma Mobi­li­tät bera­ten. Das Papier, wel­ches vom Arbeits­kreis Mobi­li­tät aus­ge­ar­bei­tet wor­den ist, for­dert Poli­tik und Ver­wal­tung im Kreis auf, ein umfang­rei­ches Mobi­li­täts­kon­zept zu erstel­len und nennt Maß­nah­men, die sich aus Sicht der Jung­po­li­ti­ker dar­in wie­der­fin­den soll­ten. Laut Dani­el Fun­ke muss unbe­dingt die Attrak­ti­vi­tät der Beru­fe Trieb­fahr­zeug­füh­rer (Lok­füh­rer) und Bus­fah­rer erhöht wer­den: „Aktu­ell besteht bereits ein gro­ßer Fach­kräf­te­man­gel“, so der Lei­ter des JU-Arbeits­krei­ses Mobi­li­tät. „Die Beru­fe sind beim Nach­wuchs unbe­liebt und dar­um soll­te die Kreis­ver­wal­tung gemein­sam mit IHK und Ver­kehrs­un­ter­neh­men eine Image­kam­pa­gne ent­wi­ckeln und umsetzen.“

Auch für die För­de­rung des Bus­ver­kehrs wer­den in dem Antrag ver­schie­de­ne Ideen genannt. Nata­lie Klau­ser, Schrift­füh­re­rin im Kreis­vor­stand, ist die Ein­füh­rung eines kreis­wei­ten Schü­ler­ti­ckets für einen Euro pro Tag wich­tig: „Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind nur ein­ge­schränkt mobil und daher auf den Bus­ver­kehr ange­wie­sen. Bezahl­ba­re Mobi­li­tät im gesam­ten Kreis­ge­biet soll­te daher mög­lich gemacht werden“.

Eben­falls wer­den zahl­rei­che Maß­nah­men zur För­de­rung des Schie­nen­ver­kehrs vor­ge­schla­gen. Der Kreis­vor­sit­zen­de Chris­ti­an Frit­zemei­er macht sich für die Ein­rich­tung eines Bahn­hal­te­punk­tes auf oder unmit­tel­bar vor der Bahn­brü­cke über die Klin­gen­berg­stra­ße in Det­mold stark: „Täg­lich pen­deln meh­re­re hun­dert Mit­ar­bei­ter zu den dort ansäs­si­gen Unter­neh­men. Bei einer Bahn­hal­te­stel­le in unmit­tel­ba­rer Nähe wür­de der Anreiz geschaf­fen, ver­stärkt die Bahn und nicht das eige­ne Auto zu nut­zen. Zudem wäre ein sol­cher Halt für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie für das Lehr­per­so­nal der nahe­ge­le­ge­nen Schu­len von Inter­es­se“ stellt der Det­mol­der fest.  Pia Stein­mei­er setzt sich für die Wie­der­ein­füh­rung der Bega­tal­bahn und somit der Ver­län­ge­rung der Stre­cke Bie­le­feld-Lem­go (Lütt­feld) nach Barn­trup ein. Die Bei­sit­ze­rin im Kreis­vor­stand betont: „Wir wol­len die Anbin­dung des länd­li­chen ost­lip­pi­schen Raums an den ÖPNV stär­ken und die anlie­gen­den Gemein­den Dören­trup, Bega und Barn­trup als Wohn­ort attrak­tiv für Stu­den­ten der Tech­ni­schen Hoch­schu­le OWL machen. Die Bus­fahrt dau­ert, aus Sicht der Stu­den­ten, ein­fach zu lan­ge. Die vor­han­de­ne Infra­struk­tur müss­te ledig­lich wie­der in Stand gesetzt wer­den“ hebt die 19-jäh­ri­ge Lem­goe­rin hervor. 

Die Jun­ge Uni­on Lip­pe wird die gesam­mel­ten Maß­nah­men in die poli­ti­sche Dis­kus­si­on ein­brin­gen und sich über die CDU-Kreis­tags­frak­ti­on für deren Umset­zung einsetzen. 

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner