Detmolder Tafel profitiert vom OsterSoloLauf

Mit über 10.800 Anmel­dun­gen war der Oster­So­lo­Lauf für Ver­an­stal­ter, Unter­stüt­zer und Sport­ler ein tol­ler Erfolg. Die Spar­kas­se Pader­born-Det­mold hat­te ihn zu einem Spen­den­lauf für

Um die­sen Arti­kel und alle wei­te­ren lesen zu kön­nen, regis­trie­ren Sie sich bit­te.

Der Vor­gang dau­ert nur zwei Minu­ten. Mit einem Online­abo erhal­ten Sie unbe­grenz­ten Zugriff auf span­nen­de Repor­ta­gen, Berich­te, Por­träts und Vide­os aus August­dorf; immer aktu­ell und unpar­tei­isch.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie Prei­se erhal­ten Sie, indem Sie unten auf „regis­trie­ren” kli­cken.

Sie haben Ihre Zugangs­da­ten bereits? Dann nut­zen Sie ganz ein­fach das Log­in, um gleich wei­ter­zu­le­sen.

Anmel­den
   
Mit über 10.800 Anmeldungen war der OsterSoloLauf für Veranstalter, Unterstützer und Sportler ein toller Erfolg. Die Sparkasse Paderborn-Detmold hatte ihn zu einem Spendenlauf für den guten Zweck gemacht. Jetzt fand die Übergabe einer Spende in Höhe von 8.500 Euro an die Paderborner Tafel statt. Der OsterSoloLauf war ein beherztes Zeichen, mit dem ein Zeichen gegen eine Einschüchterung der Menschen durch das Coronavirus und für Gesundheit und für Solidarität mit den Schwachen gesetzt werden sollte. Und der Erfolg gab den Organisatoren recht. Innerhalb kurzer Zeit wuchs die Zahl der Anmeldungen und in den sozialen Medien entstand ein Gemeinschaftsgefühl der Teilnehmer, das in dieser speziellen Zeit besonders wertvoll ist. Gelaufen wurde in ganz Ostwestfalen-Lippe und auch Solidaritätsläufe im Ausland setzten ein Zeichen für die Gemeinschaft trotz Kontaktbeschränkungen. Auch die Sparkasse Paderborn-Detmold war überwältigt von der großen Solidarität der Bevölkerung und spendet insgesamt 85.000 Euro. Das Geld kommt den Essensausgabestellen für Bedürftige und Hilfsorganisationen für Obdachlose in der Region zu Gute. Jetzt übergaben Michael Kungel und Alexander Rohmann von der Sparkasse Paderborn-Detmold eine Spende in Höhe von 8.500 Euro an die Detmolder Tafel. Elisabeth Stückemann und Elfriede Paelke nahmen die Spende stellvertretend für den Verein entgegen und freuten sich über den Rückenwind zu Gunsten ihrer Klienten.
error: Der Inhalt ist geschützt!