Rewe Kassenspendenaktion ein voller Erfolg

Glück­li­che Gesich­ter bei den Teil­neh­mern der Kas­sen­spen­den­ak­ti­on vom August­dor­fer Rewe-Inha­ber Ger­hard Krum­bach. Stol­ze 2662 Euro an Waren­gut­schei­nen über­reich­te die­ser den elf teil­neh­men­den August­dor­fer Ver­ei­nen am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de.

Jeder hat­te in den ver­gan­ge­nen Wochen für eine Stun­de auf dem „hei­ßen Stuhl” an einer der Kas­sen im Rewe Platz genom­men und kas­siert. 20 Pro­zent des kas­sier­ten Gel­des spen­det Krum­bach nun wie­der­um als Ein­kaufs­gut­schein dem jewei­li­gen Ver­ein.

„Ich habe mir vor­her aus­ge­rech­net, bis wohin ich das noch ver­ant­wor­ten kann”, erklär­te der Kauf­mann bei der Über­ga­be der Gut­schei­ne schmun­zelnd. Man sei der Sum­me sehr nahe gekom­men.

Auch die Mit­wir­ken­den in den Ver­ei­nen zeig­ten sich dank­bar und erin­ner­ten sich noch ger­ne an die Akti­on. „Ich weiß jetzt noch, dass „611” für die Bana­nen steht”, erklär­te Olaf Fischer von der Keg­ler­ver­ei­ni­gung. Auch Brit­ta Salin vom För­der­ver­ein der Grund­schu­le Auf der Insel erklär­te, dass es eine span­nen­de Erfah­rung gewe­sen sei, an der Kas­se tätig gewe­sen zu sein.

Bei strah­len­dem Son­nen­schein nah­men die Teil­neh­mer dann ihre Gut­schei­ne ent­ge­gen und wären nach eige­nem Bekun­den sofort wie­der bereit an der kas­se aus­zu­hel­fen. „Wenn du mal jeman­den brauchst, gib ger­ne Bescheid”, bot Olaf Fischer sei­ne Hil­fe an.

 

© 2020, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Glückliche Gesichter bei den Teilnehmern der Kassenspendenaktion vom Augustdorfer Rewe-Inhaber Gerhard Krumbach. Stolze 2662 Euro an Warengutscheinen überreichte dieser den elf teilnehmenden Augustdorfer Vereinen am vergangenen Wochenende. Jeder hatte in den vergangenen Wochen für eine Stunde auf dem "heißen Stuhl" an einer der Kassen im Rewe Platz genommen und kassiert. 20 Prozent des kassierten Geldes spendet Krumbach nun wiederum als Einkaufsgutschein dem jeweiligen Verein. "Ich habe mir vorher ausgerechnet, bis wohin ich das noch verantworten kann", erklärte der Kaufmann bei der Übergabe der Gutscheine schmunzelnd. Man sei der Summe sehr nahe gekommen. Auch die Mitwirkenden in den Vereinen zeigten sich dankbar und erinnerten sich noch gerne an die Aktion. "Ich weiß jetzt noch, dass "611" für die Bananen steht", erklärte Olaf Fischer von der Keglervereinigung. Auch Britta Salin vom Förderverein der Grundschule Auf der Insel erklärte, dass es eine spannende Erfahrung gewesen sei, an der Kasse tätig gewesen zu sein. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen die Teilnehmer dann ihre Gutscheine entgegen und wären nach eigenem Bekunden sofort wieder bereit an der kasse auszuhelfen. "Wenn du mal jemanden brauchst, gib gerne Bescheid", bot Olaf Fischer seine Hilfe an.  

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!