In fast genau drei Mona­ten ist es soweit, dann steht die Kom­mu­nal­wahl an. Die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN wer­den bis dahin inten­siv über die Par­tei­en, die sich zur Wahl stel­len, berich­ten und auch die Pro­gram­me kri­tisch unter die Lupe nehmen.

Dazu wer­den wir auch die Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten nach Mög­lich­keit beglei­ten und die Wahl­kreis­kan­di­da­ten vor­stel­len. Dane­ben stel­len wir ab die­ser Woche den Menü­punkt „Wahl 2020” vor, so dass Sie auf einen Blick über alles infor­miert sind.

Und natür­lich pla­nen wir auch etwas Beson­de­res für alle August­dor­fer. Am 28. August wer­den die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN eine mode­rier­te Podi­ums­dis­kus­si­on mit den Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten durch­füh­ren. Dazu sind alle August­dor­fer — nach den dann gel­ten­den Coro­na-Bestim­mun­gen, herz­lich eingeladen.

Aber natür­lich wird die Ver­an­stal­tung auch als Live-Stream im Inter­net abruf­bar sein. Es wird also span­nend in den kom­men­den drei Mona­te, und die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN beglei­ten Sie natür­lich dabei.

Bis dahin wol­len wir auch regel­mä­ßig die Stim­mung in der Sen­ner­an­d­ge­mein­de ein­fan­gen. Aus dem Grund wer­den wir bis zur Wahl alle vier Wochen eine Umfra­ge durch­füh­ren. Am Mitt­woch nach der Umfra­ge sehen Sie dann hier die Ergebnisse.

Von Redaktion

Ein Gedanke zu „Kommunalwahlkampf startet“
  1. Die­ser Kom­mu­nal­wahl­kampf wird bestimmt der Span­nends­te, den unse­re Gemein­de bis­lang erlebt hat! Es geht bei die­ser Wahl um viel, näm­lich um ein lebens- und lie­bens­wer­tes August­dorf in den kom­men­den fünf Jah­ren. Ich begrü­ße das Enga­ge­ment der AN zur Kom­mu­nal­wahl 2020 aus­drück­lich, beson­ders hin­sicht­lich der geplan­ten Podi­ums­dis­kus­si­on am 28. August. Hof­fen wir, dass zu die­ser Ver­an­stal­tung mög­lichst vie­le August­dor­fer Wäh­le­rIn­nen erschei­nen und sie vie­le inter­es­san­te Fra­gen „im Gepäck“ haben, um sich dann gut zwei Wochen vor der Wahl ein Bild von den zur Zeit vier BM-Kan­di­da­ten zu machen. Und hof­fen wir vor allem, dass sich die Wäh­le­rIn­nen einen objek­ti­ven Ein­druck ver­schaf­fen und sich nicht durch rhe­to­ri­sche Phra­sen Ein­zel­ner blen­den lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner