Eine neue Spra­che zu ler­nen ist nicht ein­fach. Beson­ders neu zuge­wan­der­te Kin­der und Jugend­li­che benö­ti­gen neben dem Schul­un­ter­richt oft­mals ergän­zen­de Ange­bo­te, um mög­lichst zeit­nah die Spra­che zu beherr­schen. Hier setzt das Pro­jekt Sprach­bil­dung mit indi­vi­du­el­lem Lern­er­folg (Smi­Le) des Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trums Lip­pe (KI) an. Sprach­pa­ten hel­fen Schü­lern spie­le­risch, ihren Wort­schatz und ihre Gram­ma­tik zu ver­bes­sern, gleich­zei­tig stär­ken sie ihr Selbst­be­wusst­sein. Wer Sprach­pa­te wer­den möch­te, kann sich melden.

„Ein­mal in der Woche tref­fen sich die Paten mit einem Kind oder einem Jugend­li­chen wäh­rend der Unter­richts­zeit in einer ent­spann­ten Atmo­sphä­re in der Schu­le“, erklärt Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin Bea­te Becker. Im opti­ma­len Fall sei die Paten­schaft lang­fris­tig ange­legt und hel­fe dem Kind oder Jugend­li­chen über meh­re­re Jahre.

„Die Paten wer­den durch das Kom­mu­na­le Inte­gra­ti­ons­zen­trum auf ihre Auf­ga­be indi­vi­du­ell vor­be­rei­tet. In Aus­tausch­tref­fen und Fort­bil­dun­gen bekom­men die Ehren­amt­li­chen Unter­stüt­zung“, erklärt Clau­dia Kloo­ck, eben­falls Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin vom KI.

Wer Lust und Zeit hat, in dem Pro­jekt „Smi­Le“ mit­zu­ar­bei­ten, kann sich bei  Bea­te Becker unter (0 52 31)  62 1493 oder per E‑Mail an b.becker@kreis-lippe.de sowie bei Clau­dia Kloo­ck unter (0 52 31) 62 1492 oder per E‑Mail  an c.kloock@kreis-lippe.de melden.

 

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner