Heu­te stel­len sich die drei­zehn Wahl­kreis­kan­di­da­ten der SPD vor. Der Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat, Tho­mas Kat­zer, steht sym­bo­lisch in der Mit­te. Er hat für kei­nen Wahl­kreis kan­di­diert und setzt alles dar­auf, am 13. Sep­tem­ber die Wahl des Bür­ger­meis­ters für sich zu entscheiden.

 

Wahl­be­zirk 1: Dani­el Klöpper

In den kom­men­den fünf Jah­ren möch­te ich die Jugend­ar­beit wei­ter­ent­wi­ckeln und beglei­ten. Dar­über hin­aus sehe ich im Bereich Mar­ke­ting / Tou­ris­mus / Stei­ge­rung der Attrak­ti­vi­tät von August­dorf eine ech­te Per­spek­ti­ve für unse­ren Ort. Die­ses The­men­feld habe ich in den letz­ten zwei Jah­ren für mich ent­deckt und den­ke, dass ich auch mei­ne Erfah­run­gen als Ver­an­stal­tungs­pla­ner mit ein­brin­gen kann. Ein drit­tes The­ma ist für mich Wirt­schaft und Ein­zel­han­del, da ich hier Syn­er­gie­ef­fek­te mit dem The­ma „Stei­ge­rung der Attrak­ti­vi­tät von August­dorf“ sehe.

Wahl­be­zirk 2: Bea­te Pflug

In Zukunft möch­te ich mich für den Tou­ris­mus in August­dorf einsetzten.Damit kön­nen wir den Ein­zel­han­del und die Gas­tro­no­mie stär­ken, Arbeits­plät­ze sichern und neue schaf­fen. Das The­ma Mobi­li­tät ist damit eng ver­knüpft und muss dem­entspre­chend wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den. Wei­ter­hin ist die Inte­gra­ti­on und sozia­le Gerech­tig­keit  in August­dorf ein Schwer­punkt von mir.

Wahl­be­zirk 3: Sami­ra Kartal

Wir müs­sen die Attrak­ti­vi­tät von August­dorf für die Kin­der und Jugend­li­chen erhö­hen. Hier­für ist es wich­tig, die Kin­der- und Jugend­ar­beit aus­zu­bau­en und ihnen Mög­lich­kei­ten und Per­spek­ti­ven zu bie­ten, indem wir mehr Rück­zugs­or­te schaf­fen. Zudem möch­te ich die Digi­ta­li­sie­rung der Gemein­de in den Vor­der­grund stel­len, denn hier­durch kön­nen wir das Leben aller ver­ein­fa­chen und so neue Mög­lich­kei­ten für alle schaf­fen. Um die­se Mög­lich­kei­ten aus­le­ben zu kön­nen, ist es mir wich­tig, dass der ÖPNV aus­ge­baut und ver­bes­sert wird. Ich möch­te, dass sowohl Senio­ren als auch Jugend­li­che,  bes­se­re Chan­cen haben, ihre Ter­mi­ne z. B. Im nächs­ten Ort einzuhalten.

Wahl­be­zirk 4: Kat­rin Freiberger

Als Mut­ter eines Schul­kin­des und eines Kin­der­gar­ten­kin­des lie­gen mei­ne Schwer­punk­te natür­lich bei einer fami­li­en­freund­li­chen Umge­bung. Siche­re Schul­we­ge, eine gute und zukunfts­ori­en­tier­te Bil­dungs­in­fra­struk­tur sowie der Nut­zung unse­res gro­ßen Poten­ti­als an außer­schu­li­schen Ange­bo­ten für die Kin­der und Jugend­li­chen sind hier­bei sehr wich­tig. Ich wer­de im Rat die Mög­lich­keit nut­zen, um aktiv die Gestal­tung und Ent­wick­lung August­dorfs vor­an­zu­trei­ben. Hier­bei ist mir eine über­par­tei­li­che Zusam­men­ar­beit sehr wichtig.

Wahl­be­zirk 5: Timo Freiberger

Ich kan­di­die­re für den Rat, um für die sozi­al gerech­te Lebens­qua­li­tät in August­dorf ein­zu­ste­hen und die­se wei­ter­hin zu ver­bes­sern. In die­sem Sin­ne, wer­de ich mutig mit­an­pa­cken um gute Anre­gun­gen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf­zu­neh­men und im Rat zu vertreten.

Wahl­be­zirk 6: Hein­rich Georg Schneider

Wei­ter­hin möch­te ich mich dafür ein­set­zen, dass August­dorf ein sozia­les und nach­hal­ti­ges Bau­land­ma­nage­ment betreibt. Wir müs­sen lang­fris­tig für bezahl­ba­ren Wohn­raum sor­gen. Außer­dem ist es wich­tig, dass wir in August­dorf neue Arbeits­plät­ze schaf­fen, bestehen­de sichern, indem wir uns trotz der geo­gra­phi­schen Lage zwi­schen zwei Trup­pen­übungs­plät­zen und Natur­schutz­ge­bie­ten für die Aus­wei­sung neu­er Gewer­be­flä­chen stark machen. Dar­über hin­aus möch­te ich, dass August­dorf lang­fris­tig hand­lungs­fä­hig uns selbst­be­stimmt bleibt. Wir benö­ti­gen aus­rei­chen­de finan­zi­el­le Mit­tel und dür­fen Men­schen und Unter­neh­men nicht zusätz­lich belasten. 

Wahl­be­zirk 7: Isa Tumani

Ich enga­gie­re mich bereits seit län­ge­rem für die Flücht­lin­ge in unse­rer Gemein­de. Des­we­gen ist es mir wich­tig, dass wir den Zusam­men­halt aller Men­schen in August­dorf wei­ter för­dern, egal woher sie kom­men oder wel­chem Glau­ben sie nach­ge­hen. Zudem ist es wich­tig, dass wir jun­gen und älte­ren Men­schen glei­cher­ma­ßen Mög­lich­kei­ten und Chan­cen in August­dorf bie­ten. Hier­für ist es auch wich­tig, dass wir die vie­len Ver­ei­ne und Orga­ni­sa­tio­nen in August­dorf unterstützen.

Wahl­be­zirk 8: Anja Holitschke

Mir ist es wich­tig, dass es den vie­len Men­schen und Fami­li­en in August­dorf gut geht. Neben einer aus­rei­chen­den Jugend­ar­beit ist es auch wich­tig, dass wir unse­re älte­ren Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger unter­stüt­zen und allen Alters­grup­pen Frei­zeit­an­ge­bo­te ermög­li­chen. Zudem ist es für mich ent­schei­dend, dass wir die Arbeits­plät­ze in August­dorf sichern, da jeder Arbeit benö­tigt. Dar­über hin­aus habe ich als Mut­ter gelernt, wie wich­tig der ÖPNV für die Men­schen ist. Auch hier­für möch­te ich mich in den nächs­ten Jah­ren einsetzen.

Wahl­be­zirk 9: Hein­rich Perbix

Wir müs­sen zusam­men­ar­bei­ten, um die Zukunft von August­dorf gestal­ten zu kön­nen. Hier­für ist ein sozi­al gerech­ter, ehr­li­cher, fai­rer und mensch­li­cher Umgang sehr wich­tig. Ich möch­te mich für den Aus­bau des ÖPNV ein­set­zen und die Attrak­ti­vi­tät durch redu­zier­te Ticket­prei­se erhö­hen. Hier­durch sehe ich auch Chan­cen für mein drit­tes The­ma: Ich möch­te den Umwelt­schutz vor­an­trei­ben und den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern die Not­wen­dig­keit näher­brin­gen. Jeder kann sei­nen Bei­trag dazu leisten.

Wahl­be­zirk 10: Ulri­ke Kasper

Mein The­ma ist Gerech­tig­keit, Auf­rich­tig­keit, Ver­trau­en und Ehr­lich­keit. Auf die­ser Basis möch­te ich mich für ein bes­se­res Mit­ein­an­der ein­set­zen, um gemein­sam für die Zukunft in August­dorf etwas zu Bewe­gen und zu Errei­chen. Beson­ders am Her­zen liegt mir sozia­le Gerech­tig­keit, wir müs­sen für alle Bür­ger genü­gend bezahl­ba­ren Wohn­raum zur Ver­fü­gung stel­len. Bei der Erschlie­ßung von Neu­bau­ge­bie­ten müs­sen wir beson­ders auf die Mach­bar­keit und Nach­hal­tig­keit ach­ten. Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit sind wich­tig für die Zukunft unse­rer Nach­kom­men, wir dür­fen Ihnen kei­nen „Scher­ben­hau­fen“ hinterlassen.

Wahl­be­zirk 11: Mats Uffe Schubert

Als jun­ger Mensch liegt mir die Fami­lie sehr am Her­zen. Hier­bei sehe ich ins­be­son­de­re in der Kin­der- und Jugend­ar­beit deut­lich mehr Poten­ti­al, aber auch unse­re älte­ren Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger müs­sen aus­rei­chend unter­stützt wer­den. Zudem möch­te ich die letz­ten Fle­cken in August­dorf besei­ti­gen, indem kein aus­rei­chen­des Mobil­funk­netz exis­tiert und die Digi­ta­li­sie­rung gemein­sam mit allen vor­an­trei­ben. Durch ein nach­hal­ti­ges Kli­ma- und Bau­land­ma­nage­ment möch­te ich August­dorf für alle Men­schen und Unter­neh­men zukunfts­fä­hig gestalten.

Wahl­be­zirk 12: Han­ne­lo­re Senft

Mir ist es wich­tig, dass wir die Arbeits­plät­ze in August­dorf sichern und neue schaf­fen. Hier­für möch­te ich die Attrak­ti­vi­tät der Gemein­de sowohl für Unter­neh­men als auch für die Men­schen ver­bes­sern. Außer­dem möch­te ich mich für einen zuver­läs­si­gen und preis­güns­ti­gen ÖPNV ein­set­zen, damit die August­dor­fe­rin­nen und August­dor­fer ihre Zie­le auch errei­chen kön­nen. Zudem liegt es mir am Her­zen, dass wir die Men­schen in allen Lebens­la­gen unter­stüt­zen und dafür sor­gen, dass wir uns alle in August­dorf hei­misch fühlen. 

Wahl­be­zirk 13: Sven Sobania

Wir müs­sen über­all in August­dorf ein schnel­les und zuver­läs­si­ges Inter­net haben, egal ob zuhau­se oder mobil. Dafür möch­te ich mich ein­set­zen. Hier­durch ent­ste­hen auch wich­ti­ge Chan­cen für unse­re Unter­neh­men, um die Arbeits­plät­ze in August­dorf zu sichern. Außer­dem ist es für mich wich­tig, dass sich die Gemein­de als Vor­rei­ter im Bereich der rege­ne­ra­ti­ven Ener­gie und Ener­gie­ef­fi­zi­enz prä­sen­tiert. Hier­durch kön­nen wir lang­fris­tig unse­re Natur und den Gemein­de­haus­halt scho­nen. Als Fami­li­en­va­ter weiß ich, wie wich­tig es ist, dass wir den Men­schen in August­dorf genü­gend Wohn­raum zur Ver­fü­gung stel­len. Auch das ist ein wich­ti­ges Ziel von mir.

Von Redaktion

Ein Gedanke zu „Die SPD-Wahlkreiskandidaten stellen sich vor“
  1. Bemer­kens­wert ist, dass sich die Wahl­kreis­kan­di­da­tin Ulri­ke Kas­per für „Auf­rich­tig­keit , Ehr­lich­keit und Ver­trau­en” unter­ein­an­der ver­stärkt ein­set­zen will. DAS wäre nach drei Amts­pe­ri­oden des Amts­in­ha­bers im Rat­haus mal wirk­lich etwas not­wen­dig Neu­es ! Ich wün­sche ihr Erfolg dabei !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner