Offener Brief von Gerhard Krumbach an die Politik

Der Beschluss der letz­ten Rats­sit­zung zur Zukunft des Schlings­bruchs schlägt wei­ter hohe Wel­len. In der Sit­zung hat­te Rats­mit­glied Gott­fried Den­ne­bier dem Vor­sit­zen­den des FC, Chris­ti­an Schmie­der, Undank­bar­keit unter­stellt.

Nun ant­wor­tet Ger­hard Krum­bach, Vor­sit­zen­der des Gemein­de­sport­ver­ban­des exklu­siv in den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN mit einem Offe­nen Brief dar­auf und hat nach eige­nen Anga­ben eini­ge offe­ne Fra­gen.

„Der GSV ver­steht sich als Bin­de­glied zwi­schen dem Sport, der Poli­tik und der Ver­wal­tung. Zu unse­ren Auf­ga­ben gehört es, immer nach der opti­ma­len Lösung für den Sport zu suchen. Wir wis­sen, dass das nicht immer geht. Aber es ist unse­re Pflicht das zu tun. In der Ziel­ver­ein­ba­rung für den Sport in August­dorf ist dies ein wich­ti­ger Punkt; so ähn­lich ist es auch bei den Schu­len. Um die bes­te Lösung zu fin­den soll­te man immer nach dem Opti­ma­len suchen. Kom­pro­mis­se gehö­ren dazu. Es soll­te auch immer auf Augen­hö­he gespro­chen wer­den.

Ein kur­zer Rück­blick:  Bis Anfang März hat­te der FC August­dorf nur einen Rasen­platz, da der Hei­de­sport­platz in einen Frei­zeit­park  umge­wan­delt wird. Was der GSV sehr begrüßt. Wir wären sehr dank­bar für einen Kunst­ra­sen­platz hin­ter dem Rasen­platz gewe­sen. Egal wie, Haupt­sa­che wir hät­ten auch in den sechs Mona­ten von Okto­ber bis März, respek­ti­ve April Fuß­ball spie­len kön­nen.

Dann kam am 11.03.2020 die Nach­richt, das es För­der­gel­der für den Schlings­bruch  gibt. Da ist es unse­re Pflicht, so wie es in der Ziel­ver­ein­ba­rung steht, gemein­sam mit dem FC August­dorf nach der opti­ma­len Lösung zu suchen. Wir haben dann der Poli­tik eine für uns opti­ma­le Lösung vor­ge­legt, die für alle August­dor­fer nur Vor­tei­le hat.

Wir haben die­sen Vor­schlag der Poli­tik und der Ver­wal­tung vor­ge­stellt.

Jetzt zu mei­nen offe­nen Fra­gen an die Poli­ti­ker:

  • War­um greift das Rats­mit­glied Herr Den­ne­bier, der mein Vor­gän­ger als Vor­sit­zen­der des GSV und auch Kreis­vor­sit­zen­der des Fuß­ball­kreis Lip­pe ist, den Vor­sit­zen­den des FC per­sön­lich an?
  • War­um unter­stellt er ihm Undank­bar­keit? Wir, der gesam­te Vor­stand des FC und der GSV haben nur nach der bes­ten Lösung gesucht und auch vor­ge­stellt. Herr Schmie­der leis­tet als Vor­sit­zen­der des FC eine tol­le Arbeit. Er hat schon als Kind und Jugend­li­cher in dem Ver­ein gespielt und ist auch als Trai­ner aktiv. Er inves­tiert vie­le Stun­den sei­ner Frei­zeit in den FC. Ist es Undank­bar­keit nach guten Lösun­gen zu suchen und die Mei­nung zu ver­tre­ten? Ich fin­de das ganz und gar nicht. Dafür ist er von den Mit­glie­dern gewählt wor­den. Und ich von mei­nen Mit­glie­dern.
  • War­um macht Herr Den­ne­bier so etwas? Gibt es etwa per­sön­li­che Grün­de? Wenn ja, haben die in einer Rats­sit­zung nichts zu suchen. Ich dach­te immer Rats­mit­glie­der sol­len die Bür­ger schüt­zen und nicht angrei­fen.

Nun zu dem Beschluss­vor­schlag der vier Frak­tio­nen.

  • War­um gehen die Frak­tio­nen nicht auf die sehr guten Argu­men­te des FC und GSV ein?
  • War­um beschlie­ßen die Frak­tio­nen eine Lösung, die für die Nut­zung der Anla­ge nicht so gut ist?
  • War­um wird auf die Mei­nung des Sports nicht gehört?

Hier haben sich die Nut­zer vie­le Gedan­ken gemacht, wie die Anla­ge am bes­ten zu Nut­zen ist.

  • War­um wer­den Sicher­heits­aspek­te nicht berück­sich­tigt?

Die schwe­ren Jugend­to­re müs­sen dann von den Betreu­ern über fast 100 Meter trans­por­tiert wer­den.

Wir haben eine Lis­te mit vie­len Vor­tei­len erstellt, die zur Gel­tung kom­men, wenn aus dem jet­zi­gen Rasen­platz ein Kunst­ra­sen­platz ent­steht.

  • War­um kön­nen wir nicht dar­über mit Ihnen Dis­ku­tie­ren?
  • War­um sagen Sie uns nicht, was an unse­ren Argu­men­ten falsch ist?
  • War­um legen Sie uns kei­ne Argu­men­te vor, damit wir ver­ste­hen, war­um Sie so ent­schie­den haben?

Mit Ihrer Ent­schei­dung muss der Fuß­ball­sport in August­dorf die nächs­ten 15 bis 20 Jah­re leben. Es ist sehr scha­de das es nicht die bes­te Lösung ist.

  • War­um wol­len Sie an der Beach Vol­ley­ball Anla­ge eine Flut­licht­an­la­ge instal­lie­ren las­sen?

Beach­vol­ley­ball wird nur im Som­mer und bar­fuß gespielt und da ist es lan­ge hell. In der dunk­len Jah­res­zeit wird sel­ten Beach­vol­ley­ball gespielt. Die Lis­te der Vor­tei­le für einen Kunst­ra­sen­platz als Haupt­platz steht auch im Inter­net der Gemein­de August­dorf unter dem Punkt Rats­sit­zung. Ich könn­te hier noch vie­le wei­te­re Fra­gen zu der Rats­sit­zung stel­len. Ich fin­de es sehr scha­de, dass wir mit unse­ren Argu­men­ten den Rat nicht über­zeu­gen konn­ten. Da wir  die  Argu­men­te des Rates die gegen unse­ren Vor­schlag spre­chen  nicht ken­nen, und wir  die­se auch nicht mit­ge­teilt bekom­men haben, kön­nen wir die Ent­schei­dung nicht nach­voll­zie­hen.

Über eine Beant­wor­tung mei­ner offe­nen Fra­gen wür­de ich mich freu­en. Irgend­ei­ne Frak­ti­on hat mal vor­ge­schla­gen, Sit­zun­gen live zu über­tra­gen und für Trans­pa­renz in der Poli­tik zu sor­gen. Ich fän­de das sehr gut. So könn­te ich die ein oder ande­re Ent­schei­dung bes­ser ver­ste­hen.

Mit sport­li­chen Grü­ßen

Gerd Krum­bach”

© 2020, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Der Beschluss der letzten Ratssitzung zur Zukunft des Schlingsbruchs schlägt weiter hohe Wellen. In der Sitzung hatte Ratsmitglied Gottfried Dennebier dem Vorsitzenden des FC, Christian Schmieder, Undankbarkeit unterstellt. Nun antwortet Gerhard Krumbach, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes exklusiv in den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN mit einem Offenen Brief darauf und hat nach eigenen Angaben einige offene Fragen. "Der GSV versteht sich als Bindeglied zwischen dem Sport, der Politik und der Verwaltung. Zu unseren Aufgaben gehört es, immer nach der optimalen Lösung für den Sport zu suchen. Wir wissen, dass das nicht immer geht. Aber es ist unsere Pflicht das zu tun. In der Zielvereinbarung für den Sport in Augustdorf ist dies ein wichtiger Punkt; so ähnlich ist es auch bei den Schulen. Um die beste Lösung zu finden sollte man immer nach dem Optimalen suchen. Kompromisse gehören dazu. Es sollte auch immer auf Augenhöhe gesprochen werden. Ein kurzer Rückblick:  Bis Anfang März hatte der FC Augustdorf nur einen Rasenplatz, da der Heidesportplatz in einen Freizeitpark  umgewandelt wird. Was der GSV sehr begrüßt. Wir wären sehr dankbar für einen Kunstrasenplatz hinter dem Rasenplatz gewesen. Egal wie, Hauptsache wir hätten auch in den sechs Monaten von Oktober bis März, respektive April Fußball spielen können. Dann kam am 11.03.2020 die Nachricht, das es Fördergelder für den Schlingsbruch  gibt. Da ist es unsere Pflicht, so wie es in der Zielvereinbarung steht, gemeinsam mit dem FC Augustdorf nach der optimalen Lösung zu suchen. Wir haben dann der Politik eine für uns optimale Lösung vorgelegt, die für alle Augustdorfer nur Vorteile hat. Wir haben diesen Vorschlag der Politik und der Verwaltung vorgestellt. Jetzt zu meinen offenen Fragen an die Politiker:
  • Warum greift das Ratsmitglied Herr Dennebier, der mein Vorgänger als Vorsitzender des GSV und auch Kreisvorsitzender des Fußballkreis Lippe ist, den Vorsitzenden des FC persönlich an?
  • Warum unterstellt er ihm Undankbarkeit? Wir, der gesamte Vorstand des FC und der GSV haben nur nach der besten Lösung gesucht und auch vorgestellt. Herr Schmieder leistet als Vorsitzender des FC eine tolle Arbeit. Er hat schon als Kind und Jugendlicher in dem Verein gespielt und ist auch als Trainer aktiv. Er investiert viele Stunden seiner Freizeit in den FC. Ist es Undankbarkeit nach guten Lösungen zu suchen und die Meinung zu vertreten? Ich finde das ganz und gar nicht. Dafür ist er von den Mitgliedern gewählt worden. Und ich von meinen Mitgliedern.
  • Warum macht Herr Dennebier so etwas? Gibt es etwa persönliche Gründe? Wenn ja, haben die in einer Ratssitzung nichts zu suchen. Ich dachte immer Ratsmitglieder sollen die Bürger schützen und nicht angreifen.
Nun zu dem Beschlussvorschlag der vier Fraktionen.
  • Warum gehen die Fraktionen nicht auf die sehr guten Argumente des FC und GSV ein?
  • Warum beschließen die Fraktionen eine Lösung, die für die Nutzung der Anlage nicht so gut ist?
  • Warum wird auf die Meinung des Sports nicht gehört?
Hier haben sich die Nutzer viele Gedanken gemacht, wie die Anlage am besten zu Nutzen ist.
  • Warum werden Sicherheitsaspekte nicht berücksichtigt?
Die schweren Jugendtore müssen dann von den Betreuern über fast 100 Meter transportiert werden. Wir haben eine Liste mit vielen Vorteilen erstellt, die zur Geltung kommen, wenn aus dem jetzigen Rasenplatz ein Kunstrasenplatz entsteht.
  • Warum können wir nicht darüber mit Ihnen Diskutieren?
  • Warum sagen Sie uns nicht, was an unseren Argumenten falsch ist?
  • Warum legen Sie uns keine Argumente vor, damit wir verstehen, warum Sie so entschieden haben?
Mit Ihrer Entscheidung muss der Fußballsport in Augustdorf die nächsten 15 bis 20 Jahre leben. Es ist sehr schade das es nicht die beste Lösung ist.
  • Warum wollen Sie an der Beach Volleyball Anlage eine Flutlichtanlage installieren lassen?
Beachvolleyball wird nur im Sommer und barfuß gespielt und da ist es lange hell. In der dunklen Jahreszeit wird selten Beachvolleyball gespielt. Die Liste der Vorteile für einen Kunstrasenplatz als Hauptplatz steht auch im Internet der Gemeinde Augustdorf unter dem Punkt Ratssitzung. Ich könnte hier noch viele weitere Fragen zu der Ratssitzung stellen. Ich finde es sehr schade, dass wir mit unseren Argumenten den Rat nicht überzeugen konnten. Da wir  die  Argumente des Rates die gegen unseren Vorschlag sprechen  nicht kennen, und wir  diese auch nicht mitgeteilt bekommen haben, können wir die Entscheidung nicht nachvollziehen. Über eine Beantwortung meiner offenen Fragen würde ich mich freuen. Irgendeine Fraktion hat mal vorgeschlagen, Sitzungen live zu übertragen und für Transparenz in der Politik zu sorgen. Ich fände das sehr gut. So könnte ich die ein oder andere Entscheidung besser verstehen. Mit sportlichen Grüßen Gerd Krumbach"

Ein Leserbrief zu “Offener Brief von Gerhard Krumbach an die Politik

Leserbriefe geben die Ansicht der Einsender wieder, die mit der Meinung der Redaktion nicht übereinstimmen muss.


  1. Was geschieht da eigent­lich ??? Was wird mit wem hin­ter den Kulis­sen bera­ten und ver­han­delt ?? Gel­ten ein­deu­ti­ge mit Mehr­heit ver­ab­schie­de­te Beschlüs­se des Gemein­de­ra­tes nichts ???
    Schon im Dezem­ber 2019 , also sage und schrei­be vor mehr als einem hal­ben Jah­re (!!!) hat der Gemein­de­rat mit Mehr­heit beschlos­sen, dass der Bür­ger­meis­ter einen För­der­an­trag zum Aus­bau des Schlings­bruch stellt mit dem kla­ren unmiss­ver­ständ­li­chen Wil­len des Rates, dass der Natur­ra­sen­platz erhal­ten bleibt und ein zusätz­li­cher Kunst­ra­sen für den ganz­jäh­ri­gen Fuß­ball­sport gebaut wird. Trotz anfäng­li­chen Sträu­ben des Bür­ger­meis­ters ist der För­der­an­trag in die­sem Sin­ne gestellt wor­den und mei­nes Wis­sens geneh­migt wor­den .
    Wie­so und war­um muss die­ser ein­deu­ti­ge Rats­be­schluss auf der letz­ten Rats­sit­zung wie­der gefasst wer­den mit über­wäl­ti­gen­der Mehr­heit ??? Wie­so und war­um reicht nicht der ent­spre­chen­de Rats­be­schluss von vor über einem hal­ben Jahr ??
    Mit wel­chem Recht glau­ben ein Fuß­ball­ver­ein und ein Gemein­de­sport­ver­band sich über poli­tisch recht­mä­ßi­ge und bin­den­de Beschlüs­se des Rates hin­weg­set­zen zu kön­nen ??
    Mit wel­chem Recht igno­riert ein Bür­ger­meis­ter einen Rats­be­schluss und prä­sen­tiert mehr als ein hal­bes Jahr spä­ter eine ganz ande­re „Vari­an­te” ???? Was geht da vor ?? Was IST da vor­ge­gan­gen ??
    Wer bestimmt in August­dorf eigent­lich ???
    Ist die grund­ge­setzt­lich ver­an­ker­te Gemein­de­ord­nung in August­dorf außer Kraft gesetzt ??? Ist der Gemein­de­rat über­flüs­sig gewor­den??? Sei­ne Beschlüs­se Maku­la­tur ???

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!