Die TUSG August­dorf möch­te zwei der ins­ge­samt vier Ten­nis­plät­ze auf dem Schlings­bruch zu Ganz­jah­res­plät­zen aus­bau­en und dafür eine För­de­rung aus dem Pro­gramm „Moder­ne Sport­stät­ten 2022“ in Anspruch nehmen.

Vor­aus­set­zung dafür ist, dass der Ver­ein die Ten­nis­plät­ze für einen Zeit­raum von min­des­tens 10 Jah­ren zur Ver­fü­gung hat. Eigen­tü­mer ist die Gemein­de August­dorf. Um dem Ver­ein den Umbau zu ermög­li­chen, wur­de der bestehen­de Grund­stücks­nut­zungs­ver­trag zwi­schen Gemein­de und TUSG geän­dert. Der ent­spre­chen­de Ver­trag wur­de ges­tern unterzeichnet.

Auf­ge­nom­men wur­de auch die Flä­che, auf der die TUSG und der FC einen ver­eins­in­ter­nen Spiel­platz für die Nut­zer des Fuß­ball­plat­zes und der Ten­nis­plät­ze errich­tet haben.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner