Vertrag zur Nutzung des Schlingsbruch geändert

Die TUSG August­dorf möch­te zwei der ins­ge­samt vier Ten­nis­plät­ze auf dem Schlings­bruch zu Ganz­jah­res­plät­zen aus­bau­en und dafür eine För­de­rung aus dem Pro­gramm „Moder­ne Sport­stät­ten

Um die­sen Arti­kel und alle wei­te­ren lesen zu kön­nen, regis­trie­ren Sie sich bit­te.

Der Vor­gang dau­ert nur zwei Minu­ten. Mit einem Online­abo erhal­ten Sie unbe­grenz­ten Zugriff auf span­nen­de Repor­ta­gen, Berich­te, Por­träts und Vide­os aus August­dorf; immer aktu­ell und unpar­tei­isch.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie Prei­se erhal­ten Sie, indem Sie unten auf „regis­trie­ren” kli­cken.

Sie haben Ihre Zugangs­da­ten bereits? Dann nut­zen Sie ganz ein­fach das Log­in, um gleich wei­ter­zu­le­sen.

Anmel­den
   
Die TUSG Augustdorf möchte zwei der insgesamt vier Tennisplätze auf dem Schlingsbruch zu Ganzjahresplätzen ausbauen und dafür eine Förderung aus dem Programm „Moderne Sportstätten 2022“ in Anspruch nehmen. Voraussetzung dafür ist, dass der Verein die Tennisplätze für einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren zur Verfügung hat. Eigentümer ist die Gemeinde Augustdorf. Um dem Verein den Umbau zu ermöglichen, wurde der bestehende Grundstücksnutzungsvertrag zwischen Gemeinde und TUSG geändert. Der entsprechende Vertrag wurde gestern unterzeichnet. Aufgenommen wurde auch die Fläche, auf der die TUSG und der FC einen vereinsinternen Spielplatz für die Nutzer des Fußballplatzes und der Tennisplätze errichtet haben.
error: Der Inhalt ist geschützt!