Heu­te um 10 Uhr ist Minis­te­rin Ina Schar­ren­bach in August­dorf und über­gibt dort den Preis Son­der­preis „Jun­ge Hei­mat“ an die Grund­schu­le In der Sen­ne. Die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN sind natür­lich live dabei .

Eigent­lich soll­te am 28. März 2020 der alle zwei Jah­re statt­fin­den­de „Hei­mat-Kon­gress“ in Wup­per­tal statt­fin­den und dort die Lan­des-Hei­mat-Preis­trä­ger bekannt gege­ben wer­den. Der „Hei­mat-Kon­gress“ konn­te COVID-19-bedingt nicht statt­fin­den. Aber auf­ge­scho­ben ist nicht auf­ge­ho­ben. Ina Schar­ren­bach, Minis­te­rin für Hei­mat, Kom­mu­na­les, Bau und Gleich­stel­lung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len ver­gibt den Lan­des-Hei­mat-Preis an sechs Hei­mat-Pro­jek­te in Nordrhein-Westfalen.

Den Rah­men dafür bie­tet die dies­jäh­ri­ge „Hei­mat-Tour“, bei der die Minis­te­rin die Gewin­ner-Pro­jek­te vor Ort besucht. Unter dem Mot­to #NRWhei­ma­tet hat­ten bereits 14 Krei­se, 158 kreis­an­ge­hö­ri­ge Städ­te und Gemein­den sowie sie­ben kreis­freie Städ­te einen loka­len Hei­mat-Preis zur Wür­di­gung des ört­li­chen Enga­ge­ments ver­ge­ben. Aus den ins­ge­samt 179 kom­mu­na­len Gewin­ner-Pro­jek­ten, die im Rah­men des Hei­mat­för­der­pro­gramms prä­miert wur­den, wähl­te eine Fach-Jury ein­stim­mig die Preis­trä­ger des Landes-Heimat-Preises.

„Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die sich vor Ort für unse­re Hei­mat ein­set­zen, sind ein ech­ter Gewinn für unser Land. Ihnen gilt unse­re Aner­ken­nung. In den Kom­mu­nen gibt es vie­le her­aus­ra­gen­de Pro­jek­te, die zei­gen, wie in Nord­rhein-West­fa­len Hei­mat gelebt wird. Mit dem Lan­des-Hei­mat-Preis rückt die Lan­des­re­gie­rung her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment für unse­re Hei­mat ins Blick­feld der Öffent­lich­keit. Neben der Wert­schät­zung für die geleis­te­te Arbeit ver­bin­det sich damit auch die Chan­ce, vor Ort über das The­ma Hei­mat ins Gespräch zu kom­men. Genau das möch­te ich in die­sem Jahr bei mei­ner Hei­mat-Tour machen und die Gewin­ner des Lan­des-Hei­mat-Prei­ses für ihr Enga­ge­ment aus­zeich­nen. Denn: Nord­rhein-West­fa­len hat eine aus­ge­zeich­ne­te Hei­mat“, sagt Minis­te­rin Ina Scharrenbach.

Zudem über­gibt Minis­te­rin Schar­ren­bach drei Mal den Son­der­preis „Jun­ge Hei­mat“ im Wert von jeweils 2.000 Euro.

„Für vie­le Hei­mat­ver­ei­ne und auch für Schu­len stellt sich oft die Fra­ge: Wie kön­nen jün­ge­re Men­schen für hei­mat­li­ches Enga­ge­ment begeis­tert wer­den? Hier sind inno­va­ti­ve und gemein­sa­me Lösun­gen die Ant­wort. Es gibt Ver­ei­ne und Initia­ti­ven, die mit Erfolg jun­ge Men­schen für das Enga­ge­ment in und für die Hei­mat begeis­tern. Des­halb haben wir beschlos­sen, drei her­aus­ra­gen­de Initia­ti­ven mit einem Son­der­preis ‚Jun­ge Hei­mat´ zu prä­mie­ren“, so Minis­te­rin Scharrenbach.

Den stol­zen drit­ten Platz beleg­te die Grund­schu­le In der Sen­ne mit ihrem Pro­jekt „Hei­mat­for­scher in Augustdorf”. 

 

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner