Feierliche Übergabe der Führungsverantwortung

Manch ein August­dor­fer wird sich gefragt haben, war­um ein Kampf­flug­zeug vom Typ Euro­figh­ter um kurz nach 15 Uhr im Tief­flug über die Sen­ner­an­d­ge­mein­de rausch­te. Die Besu­cher, die sich zu dem Zeit­punkt auf dem Scharn­horst­platz ver­sam­melt hat­ten, wuss­ten es; denn der Tief­flug war ein Gruß an den schei­den­den Gene­ral Ans­gar Mey­er, der die Füh­rungs­ver­ant­wor­tung über die „Lip­per­land“ — Bri­ga­de an Oberst Ste­phan Wil­ler, über­ge­ben hat­te.

Der Kom­man­deur der 1. Pan­zer­di­vi­si­on aus Olden­burg, Gene­ral­ma­jor Jür­gen-Joa­chim von San­drart, der die Kom­man­do­über­ga­be voll­zog, erklär­te in sei­ner Rede, dass der Bri­ga­de­ge­ne­ral durch sei­ne Art der Füh­rung die Bri­ga­de zur Höchst­form gebracht habe.

Bri­ga­de­ge­ne­ral Ans­gar Mey­er erin­ner­te in sei­ner Abschieds­re­de, dass die Bri­ga­de in den letz­ten zwei Jah­ren vie­le Auf­trä­ge maß­geb­lich zu ver­ant­wor­ten hat­te.

Stell­ver­tre­tend führ­te der all­seits belieb­te Gene­ral die Gefechts­stand­übung „Lip­pi­scher Speer“, die Infor­ma­ti­ons­lehr­übung Land­ope­ra­tio­nen, den Besuch der Minis­te­rin mit ihrem bri­ti­schen Amts­kol­le­gen zur Zeich­nung des Koope­ra­ti­ons­ver­trags „Joint Visi­on“, meh­re­re Übun­gen im Gefechts­übungs­zen­trum des Hee­res, der Ein­satz des Pan­zer­gre­na­dier­ba­tail­lon 212 und des Jäger­ba­tail­lon 1 als For­ce Pro­tec­tion Batail­lo­ne in Afgha­ni­stan und Kräf­ten des Pan­zer­ba­tail­lons zur Aus­bil­dung im Iraq, der Aus­bil­dungs­hö­he­punkt Allied Spi­rit X in Hohen­fels mit der Füh­rung einer mul­ti­na­tio­na­len Bri­ga­de im hoch­in­ten­si­ven Gefecht, der Tag der Bun­des­wehr 2019 und noch zahl­rei­che ande­re Akti­vi­tä­ten an. „Sie blei­ben in mei­nem Her­zen”, erklär­te Mey­er den Sol­da­ten, der zugab, dass ihm der Abschied ein wenig schwer­fiel.

Bri­ga­de­ge­ne­ral Ans­gar Mey­er stand seit Juni 2018 an der Spit­ze der August­dor­fer Kampf­trup­pen­bri­ga­de. Unter sei­nem Kom­man­do nahm die Bri­ga­de an der mul­ti­na­tio­na­len Groß­übung „ALLIED SPIRIT X“ im Früh­jahr 2019 unter Lei­tung der US-Streit­kräf­te im bay­ri­schen Hohen­fels teil. Zuvor führ­te der Groß­ver­band im Herbst 2018 die Infor­ma­ti­ons­lehr­übung Land­ope­ra­tio­nen auf den Trup­pen­übungs­plät­zen Muns­ter und Ber­gen durch. Einen wei­te­ren Höhe­punkt in der Dienst­zeit des 55-Jäh­ri­gen bil­de­te der „Tag der Bun­des­wehr“ im Som­mer ver­gan­ge­nen Jah­res, als über 27.000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher in die August­dor­fer Rom­mel-Kaser­ne ström­ten. Bri­ga­de­ge­ne­ral Mey­er über­nimmt zukünf­tig das Kom­man­do über das „Train Advi­se and Assist Com­mand North“ in Nord­af­gha­ni­stan.

Oberst Ste­phan Wil­ler wird als 23. Kom­man­deur in der Geschich­te der Bri­ga­de die Füh­rung des Groß­ver­ban­des über­neh­men. Der 50-jäh­ri­ge Gene­ral­stabs­of­fi­zier durch­lief die Regel­aus­bil­dung zum Artil­le­rie­of­fi­zier und absol­vier­te die Gene­ral­stabs­aus­bil­dung an der Füh­rungs­aka­de­mie der Bun­des­wehr in Ham­burg. Als Batail­lons­kom­man­deur führ­te er für rund zwei Jah­re das Pan­zer­ar­til­le­rie­lehr­ba­tail­lon 325 im nie­der­säch­si­schen Muns­ter und war Adju­tant des Gene­ral­inspek­teurs der Bun­des­wehr. Wil­ler wech­selt nach sei­ner Ver­wen­dung als Refe­rats­lei­ter in der Abtei­lung Per­so­nal aus dem Ver­tei­di­gungs-minis­te­ri­um nach August­dorf.

Noch vor der Kom­man­do­über­ga­be hat­ten der schei­den­de und neue Kom­man­deur mit den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN ein Inter­view geführt. Das Inter­view sehen Sie am Sams­tag, den 11.7. nur auf www.augustdorfernachrichten.de

© 2020, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Manch ein Augustdorfer wird sich gefragt haben, warum ein Kampfflugzeug vom Typ Eurofighter um kurz nach 15 Uhr im Tiefflug über die Sennerandgemeinde rauschte. Die Besucher, die sich zu dem Zeitpunkt auf dem Scharnhorstplatz versammelt hatten, wussten es; denn der Tiefflug war ein Gruß an den scheidenden General Ansgar Meyer, der die Führungsverantwortung über die „Lipperland“ - Brigade an Oberst Stephan Willer, übergeben hatte. Der Kommandeur der 1. Panzerdivision aus Oldenburg, Generalmajor Jürgen-Joachim von Sandrart, der die Kommandoübergabe vollzog, erklärte in seiner Rede, dass der Brigadegeneral durch seine Art der Führung die Brigade zur Höchstform gebracht habe. Brigadegeneral Ansgar Meyer erinnerte in seiner Abschiedsrede, dass die Brigade in den letzten zwei Jahren viele Aufträge maßgeblich zu verantworten hatte. Stellvertretend führte der allseits beliebte General die Gefechtsstandübung „Lippischer Speer“, die Informationslehrübung Landoperationen, den Besuch der Ministerin mit ihrem britischen Amtskollegen zur Zeichnung des Kooperationsvertrags „Joint Vision“, mehrere Übungen im Gefechtsübungszentrum des Heeres, der Einsatz des Panzergrenadierbataillon 212 und des Jägerbataillon 1 als Force Protection Bataillone in Afghanistan und Kräften des Panzerbataillons zur Ausbildung im Iraq, der Ausbildungshöhepunkt Allied Spirit X in Hohenfels mit der Führung einer multinationalen Brigade im hochintensiven Gefecht, der Tag der Bundeswehr 2019 und noch zahlreiche andere Aktivitäten an. "Sie bleiben in meinem Herzen", erklärte Meyer den Soldaten, der zugab, dass ihm der Abschied ein wenig schwerfiel. Brigadegeneral Ansgar Meyer stand seit Juni 2018 an der Spitze der Augustdorfer Kampftruppenbrigade. Unter seinem Kommando nahm die Brigade an der multinationalen Großübung „ALLIED SPIRIT X“ im Frühjahr 2019 unter Leitung der US-Streitkräfte im bayrischen Hohenfels teil. Zuvor führte der Großverband im Herbst 2018 die Informationslehrübung Landoperationen auf den Truppenübungsplätzen Munster und Bergen durch. Einen weiteren Höhepunkt in der Dienstzeit des 55-Jährigen bildete der „Tag der Bundeswehr“ im Sommer vergangenen Jahres, als über 27.000 Besucherinnen und Besucher in die Augustdorfer Rommel-Kaserne strömten. Brigadegeneral Meyer übernimmt zukünftig das Kommando über das „Train Advise and Assist Command North“ in Nordafghanistan. Oberst Stephan Willer wird als 23. Kommandeur in der Geschichte der Brigade die Führung des Großverbandes übernehmen. Der 50-jährige Generalstabsoffizier durchlief die Regelausbildung zum Artillerieoffizier und absolvierte die Generalstabsausbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Als Bataillonskommandeur führte er für rund zwei Jahre das Panzerartillerielehrbataillon 325 im niedersächsischen Munster und war Adjutant des Generalinspekteurs der Bundeswehr. Willer wechselt nach seiner Verwendung als Referatsleiter in der Abteilung Personal aus dem Verteidigungs-ministerium nach Augustdorf. Noch vor der Kommandoübergabe hatten der scheidende und neue Kommandeur mit den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN ein Interview geführt. Das Interview sehen Sie am Samstag, den 11.7. nur auf www.augustdorfernachrichten.de

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!