Lip­pe ist sicher. Gleich­wohl lässt das Sicher­heits­emp­fin­den der Lip­pe­rin­nen und Lip­per immer wei­ter nach. Davon ist CDU-Land­rat­kan­di­dat Jens Gnis über­zeugt. Aus sei­ner Sicht tra­gen dazu vor allem Beein­träch­ti­gun­gen durch ruhe­stö­ren­den Lärm, Ansamm­lun­gen von Men­schen an unüber­sicht­li­chen Orten oder Müll auf der Stra­ße bei.

Nach der gesetz­li­chen Rege­lung sei­en die­se Ver­stö­ße in ers­ter Linie von den Ord­nungs­äm­tern zu bear­bei­ten. Auf Grund ihrer der­zei­ti­gen Struk­tur sind die­se jedoch zumin­dest abends und nachts kaum dazu in der Lage. Eine deut­li­che Ver­bes­se­rung kann nach der gemein­sa­men Über­zeu­gung von CDU-Land­rats­kan­di­dat Jens Gni­sa und dem Det­mol­der CDU-Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten Jörg Thela­ner durch eine enge­re Zusam­men­ar­beit der Ord­nungs­äm­ter erreicht werden.

Bei­de schla­gen über­ein­stim­mend vor, dass die klei­ne­ren Kom­mu­nen, beson­ders im lip­pi­schen Süd­os­ten, mit der Stadt Det­mold zusam­men­ar­bei­ten. Dazu müss­te von den Kom­mu­nen ein Per­so­nal­pool für den Außen­dienst der Ord­nungs­äm­ter geschaf­fen wer­den. Die Außen­diens­te wären so end­lich in der Lage in Det­mold und in den betei­lig­ten Kom­mu­nen auch spät abends oder nachts regel­mä­ßig mit min­des­tens zwei Kräf­ten Strei­fe zu gehen. Die Strei­fen soll­ten für die Bür­ger leicht erreich­bar sein. Dies wür­de zudem die Poli­zei ent­las­ten, die oft bei Ver­stö­ßen geru­fen wird, die in ers­ter Linie in den Auf­ga­ben­be­reich der Ord­nungs­äm­ter fallen.

Jens Gni­sa hier­zu: „Das Sicher­heits­emp­fin­den der Lip­pe­rin­nen und Lip­per möch­ten wir mit unse­rem Vor­schlag bes­ser schüt­zen. Ich bin sicher, dass die­ses Modell zum Vor­teil aller funk­tio­nie­ren wird: Durch die Auf­wer­tung der Ord­nungs­äm­ter wären die­se bes­ser in der Lage in den Rand­zei­ten für die Sicher­heit und Ord­nung zu sor­gen und zudem wür­de die Poli­zei ent­las­tet, die sich auf ihre Kern­auf­ga­ben – die Kri­mi­na­li­täts­be­kämp­fung – kon­zen­trie­ren könnte.“

Jörg Thela­ner: „Als Bür­ger­meis­ter von Det­mold wäre ich bereit in einem Modell­ver­such für ganz Lip­pe mit den Kom­mu­nen im lip­pi­schen Süd­os­ten ent­spre­chend zusam­men zu arbei­ten. Wir hät­ten dann einen aus­rei­chen­den Per­so­nal­pool, um zu Uhr­zei­ten, die der­zeit von den ein­zel­nen klei­ne­ren Ord­nungs­äm­tern nicht bedient wer­den kön­nen, durch Strei­fen für Sicher­heit zu sorgen.“

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner