Vor ein paar Tagen war in einer regio­na­len Tages­zei­tung die Mel­dung zu lesen: „AWO Früh­stück am 1. Sep­tem­ber.” Das Pro­blem an der Mel­dung ist nur: das Früh­stück fin­det gar nicht statt.

Sowas kann schon mal im Eifer des Redak­ti­ons­all­tags pas­sie­ren. In der Regel rufen die Leser den Redak­teur oder die Redak­teu­rin an, und am nächs­ten Tag erscheint dann eine Berich­ti­gung. Das ist in die­sem Fall aller­dings nicht mög­lich, da der AWO-Vor­sit­zen­de Klaus Mai nach eige­nen Anga­ben ver­geb­lich in der Redak­ti­on des Lokal­blat­tes ange­ru­fen hat­te. „Dort ging ein­fach kei­ner ans Tele­fon”, so Mai. Mehr­fach habe er es versucht.

Dar­um wand­te sich Mai an die Redak­ti­on der AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. „Da Sie von so vie­len gele­sen wer­den, könn­ten Sie viel­leicht eine Rich­tig­stel­lung ver­öf­fent­li­chen?”, bat er diese.

Die­ser Bit­te kom­men wir natür­lich ger­ne nach. Immer­hin haben wir nicht nur 1345 Abon­nen­ten, son­dern auch jeden Tag knapp 5000 Leser.

Es fin­det am 1. Sep­tem­ber kein Früh­stück statt. Nach Aus­sa­gen Mais wird sich der Vor­stand der AWO in den nächs­ten Tagen tref­fen, um zu bera­ten, wie in der Pan­de­mie­zeit wei­ter ver­fah­ren wird.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner