Am 11.9.2019 hat­ten die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN den ers­ten Arti­kel über diver­se nega­ti­ve Vor­komm­nis­se am Dören ver­öf­fent­licht und hat­ten damals anfangs viel Kri­tik ein­ste­cken müs­sen — auch von dem Ver­wal­ter der Immo­bi­li­en Adler selber.

Ein Jahr spä­ter ist von der Anspan­nung nichts mehr zu spü­ren. Im Gegen­teil: Hans-Ulrich Mies, Geschäfts­füh­rer von Adler war eigens aus Ber­lin nach August­dorf gekom­men, um den Jah­res­tag der Bericht­erstat­tung, zu dem die AN in die Oase ein­ge­la­den hat­te, mit­zu­fei­ern und gleich­zei­tig einen Rück- und Aus­blick zu geben.

Neben Brit­ta Lang­ner als Ver­tre­te­rin der Cari­tas, hat­ten sich auch die bei­den neu­en Quar­tiers­ma­na­ge­rin­nen ein­ge­fun­den, Bezirks­po­li­zist Jörg Thela­ner war genau­so vor Ort, wie Ver­tre­ter aus allen im Rat befind­li­chen Parteien.

Mies erzähl­te den knapp 20 Zuhö­rern, dass es für das Unter­neh­men anfangs zwar nicht ein­fach gewe­sen sei, sich mit der nega­ti­ven Bericht­erstat­tung in den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN aus­ein­an­der­zu­set­zen. „Aber letzt­lich haben wir uns gesagt, wir stel­len uns und es hat sich ja auch gezeigt, dass die Berich­te stimm­ten”, erklär­te Mies offenherzig.

Seit­dem hat sich in der Sied­lung Am Dören viel getan. Das wur­de auch bei einem Rund­gang sicht­bar, den die Grup­pe gemein­sam vor­nahm. Der Spiel­platz, der vor einem Jahr die­sen Namen noch nicht ver­dient hat­te, punk­tet mitt­ler­wei­le mit neu­en Spiel­ge­rä­ten, auch auf den Wie­sen wird, dank gro­ßer Find­lin­ge, nicht mehr geparkt. „Ich hat­te ja erst Sor­ge, dass sich die Park­si­tua­ti­on dann an den Stra­ßen ver­schärft”, erklär­te Thela­ner bei einem anschlie­ßen­den Buf­fet; die­se Sor­ge habe sich aber nicht bewahrheitet.

Eben­falls die Müll­ton­nen­plät­ze sind nun mit Zäu­nen ver­se­hen. „Auch hier erle­ben wir, dass der Müll nun auch bes­ser ent­sorgt wird”, so Mies.

Es ist wirk­lich viel pas­siert”, stell­ten alle Teil­neh­mer über­ein­stim­mend fest. Es gebe aber auch noch viel zu tun. In vie­len Situa­tio­nen sei­en ihm die Hän­de gebun­den, erläu­ter­te Hans-Ulrich Mies. Denn der Mehr­heits­ei­gen­tü­mer, dem immer­hin 80 Pro­zent gehö­ren, sitzt in den Nie­der­lan­den. „Wenn ich als Geschäfts­füh­rer vor einem Objekt ste­he, dass unse­rer Gesell­schaft gehört, kann ich sofort ent­schei­den, was gemacht wird”, so Mies. Hier bedür­fe es eben immer wei­te­rer Abspra­chen, die aber bis­her posi­tiv ver­lau­fen seien.

Auch die Zusam­men­ar­beit mit der Ver­wal­tung sei bis­her gut gewe­sen, erklär­ten sowohl Hans-Ulrich Mies, als auch Brit­ta Lang­ner. Im Anschluss ergriff Tho­mas Kat­zer das Wort und ließ noch ein­mal den ers­ten Arti­kel der AN Revue pas­sie­ren. Und auch die bei­den neu­en Quar­tiers­man­ge­rin­nen stell­ten sich dem Publi­kum vor.

Die Anwe­sen­den emp­fan­den den Emp­fang als etwas Beson­de­res. Und vor allem Hans-Ulrich Mies hat­te bei den Gäs­ten tie­fe Spu­ren hin­ter­las­sen. „Schön, wie grund­le­gend er alles erklärt hat”, so der Tenor unter den Teilnehmern.

„Wir wer­den wei­ter­hin eng zusam­men­ar­bei­ten”, ver­sprach der Geschäfts­füh­rer den Anwe­sen­den. Dabei ist klar, dass die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN auch den wei­te­ren Fort­schritt medi­al wei­ter begleiten.

Von Redaktion

Ein Gedanke zu „Festliche Feier mit Rundgang durch Siedlung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner